So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22883
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Kamera wurde gestohlen und ich habe auch

Kundenfrage

Guten Tag,
meine Kamera wurde gestohlen und ich habe auch schon eine Anzeige gegen unbekannt bei der Polizei aufgegeben. Die Kamera wurde nun zur Fahndung ausgeschrieben.
Nun meine Frage: Was heißt das eigentlich? was wird bei einer Fahndung genau gemacht und wo wird gesucht?

LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Sachfahndungsdaten Ihrer gestohlenen Kamera werden nun in die nationalen und internationalen Fahndungsausschreibungssysteme eingestellt.

Dies sind spezielle Dateien und Listen, in denen als gestohlen registrierte Gegenstände aufgenommen sind.

Sämtliche Polizeidienststellen haben Zugriff auf diese Datensätze.

Das Fahndungsausschreibungssystem versetzt die Polizeidienststellen dann in die Lage, aufgefundene und/oder abgegebene, aber auch sichergestellte Gegenstände mit den zur Fahndung ausgeschriebenen Gegenständen anhand der Erkennungsmerkmale und Besonderheiten (etwa Artikel-, Produkt- und Seriennummer) zu vergleichen und im günstigsten Fall zu identifizieren.

Diese Fahndung ist örtlich nicht beschränkt und kann anhand des Fahndungssystems national, aber auch international durchgeführt werden.

Sie selbst können im Übrigen den Dienst auch auf folgender Seite nutzen und Ihre Kamera zur Fahndung ausschreiben:

http://www.diebstahlradar.de/



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, für diese Antwort,
eine Frage habe ich noch.
Was ist gemeint mit "abgegebene Gegenstände"? Wo müssten diese abgegeben worden sein?
Wird auchi n Pfand/Leih/Auktionshäusern gesucht?

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Mit abgegebenen Gegenständen ist genaus das gemeint, was Sie auch schon vermuten: Es wird auch ermittelt, ob gestohlene Gegenstände gegebenenfalls bei Pfandleihern oder sonstigen Aufkäufern "versilbert" worden sind.

Hierzu wenden sich die Ermittler auch an Personen, die in diesem Gewerbe bereits einschlägig in Erscheinung getreten und mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
und wenn die Kamera in einem Leihhaus etc abgegeben worden ist, wie lange wird das dann ca. dauern, bis das festgestellt wird?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das hängt letztlich von Schnelligkeit und Intensität der Ermittlungsarbeit durch die Kriminalpolizei ab.

Im Regelfall wird aber unmittelbar nach Diebstahlsmeldung in diese Richtung ermittelt.

Sollte Ihre Kamera in einem Pfand- oder Leihhaus versetzt worden sein, so können Sie davon ausgehen, dass Sie innerhalb weniger Tage hierüber auch informiert und Ihre Kamera zurückerhalten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ah ok. und müsste die polizei sich erst in verbindung mit dem leihhaus setzten oder können diese auch gleich so nachprüfen, ob die kamera bei ihnen ist und wer diese abgegeben hat?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Rückmeldung.

Nein, die Kriminalpolizei wird direkt vor Ort - also in den Pfandhäusern - ermitteln.

Wird dort eine Kamera Ihres Typs vorgefunden, kann anhand der in die Fahndungsliste aufgenommenen Merkmale sofort festsgestellt werden, ob es sich um Ihre Kamera handelt.

Sollte es Ihre Kamera sein, werden Sie umgehend benachrichtigt.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also muss die Polizei erst in alle PFandhäuser persönlich gehen und dort nachfragen? das kann doch ewig dauern, oder nicht?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, das wird relativ zügig geschehen: Die Beamten nehmen sich die in Frage komenden Pfand- und Leihhäuser vor und werden dort vor Ort Nachforschungen anstellen. Das wird nach Ihrer Diebstahlsmeldung in zwei bis drei Tagen möglich sein.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt