So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6233
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Abend, Ich bin 23 Jahre und bin schon mehr als 6 Jahre

Kundenfrage

Guten Abend,
Ich bin 23 Jahre und bin schon mehr als 6 Jahre bruftätig! Nun hatte ich am 16.04.2012 wo anders angefangen zur Arbeiten! Leider musste ich Krankheitsbedingt mich am 2.07.2012 Krankschreiben lassen! Bin vorläufig bis zum 24.7.2012 Krankgeschrieben ! Der AG hat mich jetzt Gekündigt in der Probezeit und in der Krankheitszeit! Sein schreiben lautet wie folgt!

hiermiet kündige ich das mit ihnen seit 16,4,2012 bestehende AV mit Beendigung der Probzeit zum 9,7,2012, vorsorglich zum nachst zulässigen Kündigungstermin!

(Das schreiben hat das Datum vom 03,07,2012 und bekommen habe ich es erst heute persönlich von ihm den 15,07,2012)

Was muss ich jetzt tun?
Kann ich mit einer Sperrfrist rechnen vom der Argentur für Arbeit?
Soll ich mich diesbezüglich lieber noch einmal mit einem Anwalt ran setzen?

Ich bedanke XXXXX XXXXX vorfeld für jede hilfe und Unterstützung!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis ohne Gründe gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen. Auch kann während einer Krankschreibung gekündigt werden. Die Frist beginnt mit Zugang des Kündigungssschreibens (nicht mit Datum).

Eine Sperre beim Arbeitsamt droht Ihnen wegen der Kündigung nicht, allerdings sollten Sie sich sofort bei der Arbeitsagentur melden. Die Einschaltung eines Anwaltes ist nur dann zu empfehlen, wenn der Arbeitgeber meint das Arbeitsverhältnis ende am 17.07. (da das Schreiben vom 03.07. ist) und nicht, wie richtig, am 30.07.2012.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Antwort erteilen zu können. Ich hoffe, gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Nachfragen können Sie beliebig oft stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht noch weiterer Klärungsbedarf? Falls nicht darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass