So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1734
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Mein Sohn ist jetzt 27 Jahre alt und schon Vater eines Kindes.

Beantwortete Frage:

Mein Sohn ist jetzt 27 Jahre alt und schon Vater eines Kindes. Er hat nun nach 2 abgebrochenen Ausbildungen 2009 seine Ausbildung zum Anlagemechaniker für Sanitär, Heizung und Klimatechnik abgeschlossen hat im Sept. 2011 ein Studium zum Gebäude- und Energietechniker begonnen. Nun möchte er BAFÖ erhatlten, welches ihm aber versagt wird, da mein Einkommen zu hoch ist. Ich soll ihn finanziell unterstützen. Ich bin nicht bereit dazu. Das Einkommen seines von mir geschiedenen Vaters wurde nicht im Bescheid aufgeführt. Bin ich zu Unterhalt noch verpflichtet ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 



Grundsätzlich schulden Eltern ihrem volljährigen Kind Unterhalt bis zum ersten Abschluss einer Berufsausbildung oder eines Studiums. Dies ergibt sich aus § 1610 II BGB.


Unterhalt wird prinzipiell nur für eine, nicht aber für mehrere Ausbildungen geschuldet. Eine Ausnahme kann gelten, wenn sich ein Studium an die Lehre anschließen soll, um eine bessere Qualifikation erreichen zu können. Hier muss dann aber der inhaltliche Zusammenhang zwischen Lehre und Studium vorliegen. Dies dürfte man hier wohl bejahen können.


Allerdings ist zu berücksichtigen, dass Ihr Sohn bereits 2 Ausbildungen abgebrochen hat und die 2009 beendete Ausbildung seine insgesamt 3. Ausbildung ist. Insgesamt betrachtet sollten Sie daher rechtlich nicht länger verpflichtet sein, nunmehr noch das Zusatzstudium zu finanzieren.


Hier werden Sie ihn darauf verweisen können, neben dem Studium nebenbei in seinem erlernten Beruf zu arbeiten, um seinen Lebensunterhalt sicherzustellen.











Raphael Fork

-Rechtsanwalt-








Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Verständnisfragen ? Wenn nicht, möchte ich um Bewertung meiner Antwort bitten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Vielen Dank.
ra-fork und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.