So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26742
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

habe vor 2 tagen mein kind freiwillig beim jugendamt abgegeben

Beantwortete Frage:

habe vor 2 tagen mein kind freiwillig beim jugendamt abgegeben er ist 19 monate alt ich liebe mein kind und kam auch immer gut klasr mit ihm aber mein partner hat mich vor 3 wochen verlassen mit dem ich 7 jahre zusammen war und ich war so traurig das ich dachte mir wird alles zuviel und ich kann mich im moment nicht 100 prozentig um den kleinen kümmern. jetzt bereue ich das total. habe morgen ein gespräch dort und mein kleiner ist in einer notunterkunft bei einer kurzzeitpflegefamilie. jetzt bereue ich meine entscheidung von vorgestern total. soll ihn morgen für ne stunde besuchen. darf ich ihn einfach wieder mit nach hause nehmen sorgerecht und alles habe ich ja noch. bitte antworten sie mir bin echt verzweifelt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie die alleinige elterliche Sorge haben und das Jugendamt auch keinen Antrag auf Entziehung der elterlichen Sorge gestellt haben, so können Sie aufgrund Ihres Sorgerechts, welches auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht beinhaltet, das Kind wieder mitnehmen.

Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Sie aufgrund Ihres gesundheitlichen Zustandes eine Gefahr für das Kind darstellen würden.

Allein Ihre Aussage, dass Sie sich nicht 100%ig um das Kind kümmern können, ist jedoch kein hinreichender Grund eine Gefährdung für das Kind anzunehmen.

Sie können also das Kind wieder zu sich nehmen, wenn Sie dies wünschen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke XXXXX XXXXX sachbearbeiterin meinte ich soll ihn erstmal bis zu 3 monazen in der pflegefamilie lassen und ein wenig zu ruhe kommen. sie hat angst das wenn ich meinen kleinen sohn zu früh wieder nach hause hole ich ihn irgendwann wieder dort abgebe aber ich habe aus meinem fehler gelernt und es war meine schlimmste entscheidung. was mache ich wenn sie sagt ich soll ihn erstmal da lassen? Habe das alleinige sorgerecht und bin vorher nie unangenehm beim jugendamt aufgefallen habe ja noch einen weiteren sohn der 6 jahre ist aber weil ich in letzter zeit so traurig war und ich ganz alleine mit den kindern bin war es halt sehr anstrengend für mich da der kleine gerade soviel aufmerksamkeit braucht.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn das Jugendamt sagt Sie sollen das Kind darlassen dann sollten Sie auf der Herausgabe des Kindes bestehen. Sollte sich das Jugendamt weigern, so sollten Sie unverzügliche einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen und auf Herausgabe des Kindes klagen. Das Familiengericht wird dann untersuchen ob eine Gefährdung des Kindeswohls vorliegt. Soweit dies nicht der Fall ist, wird es die Herausgabe verfügen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das werde ich machen mit ihrem honorar bin ihnen echt dankbar. letzte frage soll ich darauf bestehen meinen sohn morgen gleich wieder mit zu nehmen oder soll ich mich auf eine 4 bis 6 wöchige auszeit einlassen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Das hängt ganz von Ihnen ab:

Wenn Sie sich in der Lage fühlen Ihren Sohn morgen zu sich zu nehmen, dann sollten Sie darauf bestehen. Wenn Sie Zweifel haben, dann sollten Sie Ihren Sohn noch in der Pflege lassen. In diesem Falle sollten Sie aber Ihrem Sohn regelmäßig besuchen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
würde ihn gerne morgen mit nehmen aber wenn ich hundert prozentig wüsste das ich ihn in 4 wochen einfach wieder nach hause holen kann würde ich die zeit nutzen ein wenig zu mir zu kommen und neue kraft zu tanken. habe nur angst das das jugendamt nach 4 wochen sagt das der kleine sich so gut in der familie eingelebt hat das er nicht einfach wieder zurück kann. können die sowas sagen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, das können die nicht.

Auch ist die Kurzzeitpflege auch nicht dafür ausgelegt ein Kind dauerhaft zu behalten.

Wenn Sie Zweifel haben, dann folgen Sie dem Vorschlag des Jugendamts. In diesem Falle sollten Sie jedoch darauf achten regelmäßig mit Ihrem Sohn Kontakt zu halten.





Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt