So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter macht eine Ausbildung. Da sie jetzt die

Beantwortete Frage:

Hallo, meine Tochter macht eine Ausbildung. Da sie jetzt die dritte Woche leider krank geworden ist, will der Chef jetzt den Urlaub für den Sommer streichen. Den letzten Urlaub hatte sie im Dezember letzten Jahres. Ist das rechtens ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ihre Tochter hat den gesetzlichen oder den im Ausbildungsvertrag festgelegten Urlaubsanspruch. Diesen Urlaubsanspruch muss der Chef erfüllen. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn der Urlaubsgewährung im Sommer dringende betriebliche Belange entgegenstehen (Personalengpass,...).

Ist dies nicht der Fall, so muss der Chef den Urlaub genehmigen. tut er es nicht, so hat Ihre Tochter einen Anspruch auf Urlaub den sie auch vor dem Arbeitsgericht klageweise durchsetzen kann.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ra Schiessl, der Urlaub wurde vom CHEF für die letzten beiden Augustwochen festgelegt. Nun soll der Urlaub gestrichen werden, weil sie durch die Krankheit genug Urlaub hätte. Die Krankheit ist unfallbedingt ( kein Arbeitsunfall) , damit ist aber eine Tätigkeit ausgeschlossen, da sie mit dickem Verband und Schmerzen nicht am Kunden arbeiten darf. Schätzungsweise fällt sie 3-4 Wochen dienstlich aus. Der Urlaub ist schon gebucht und sie hat Angst, wenn sie darauf besteht , den Ausbildungsplatz so kurz vorm Abschluß zu verlieren. kann es soweit kommen ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn der Chef den Urlaub festgelegt hat, so scheiden betriebliche Belange die der Chef vorbringen kann aus.

Wenn Sie den Urlaub ohne Genehmigung des Chefs antritt kann Sie in der Tat den Arbeitsplatz verlieren. Darum ist der richtige Weg den Chef vor dem Arbeitsgericht zu verklagen. Da der Urlaub bereits ansteht, sollte der Anspruch im einstweiligen Rechtsschutz geltend gemacht werden.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.