So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Hallo erstmal... Kann man ein Urteil anfechten, wenn man

Beantwortete Frage:

Hallo erstmal...

Kann man ein Urteil anfechten, wenn man keine Gelegenheit hatte seine Argumente darzulegen? Das heißt, wenn man nicht die Möglichkeit hatte während mehrerer Termine sich zu den Vorfall zu äußern.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

warum hatten Sie keine Möglichkeit sich zu äußern?

Mit freundlichen Grüßen
RA Staemmler
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es waren wärend des Verfahrens zwei Richter tätig. Bei der letzten Verhandlung verspätete sich der Anwalt der gegen Partei um ein paar Minuten und war sehr ungehalten darüber schon wieder erscheinen zu müssen. Nachdem die Vorsitzende ihm erklärte, dass es bei einer Verhandlung notwendig ist, dass er erscheine, antwortete der Rechtsanwalt unwirsch: "Es wurde schon genug geredet". Diese Aussage reichte der Richterin anscheinend und die Verhandlung wurde geschlossen, mit dem Hinweis an mich:" Da müssen Sie wohl zahlen, das Urteil wird Ihnen zugesandt".
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Grundsätzlich haben Sie gem. § 64 ArbGG die Möglichkeit der Berufung. Ich gehe hier davon aus, dass es sich um eine arbeitsrechtliche Streitigkeit.

Was hier genau schief gelaufen ist, lässt sich hier aus der Ferne nicht anchvollziehen. Sie sollten daher einen Anwalt vor Ort beauftragen. Ein solcher ist für die EInlegung der Berufung notwendig. Die Berufung muss innerhalb von 4 Wochen eingelegt werden.

Gerne können Sie Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Staemmler und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.