So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6039
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

frage : ich bin mutter eines 9monatigen baby und habe gemeinsames

Kundenfrage

frage : ich bin mutter eines 9monatigen baby und habe gemeinsames sorgerecht mit dem scheinvater.ich schreibe bewusst scheinvater,da es nicht der erzeuger von meinem sohn ist.nun hab ich eine neue beziehung und möchte mit meinem freund und meinem sohn umziehen.aus eifersucht widersetzt sich der scheinvater der zustimmung,kann ich dagegen etwas tun ausser die vaterschaft anzufechten,was bekanntlich recht lange dauern könnte?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie können beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag auf Übertragung des Aufnthaltsbestimmungsrechtes stellen. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist ein Teil der elterlichen Sorge und gibt dem Berechtigten die Befugnis, über den Aufenthalt des Kindes zu entscheiden. Besteht eine Eilbedürftigkeit, so kann auch zunächst eine einstweilige Anordnung beantragt werden.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Sollten Sie nicht mit der Antwort zufrieden sein, haben Sie ein Nachfragerecht. Dieses können Sie beliebig oft wahrnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das ABR haben wir ebenfalls gemeinsam und ohne berechtigte gründe kann das ABR nicht alleine übertragen werden und eifersucht zählt nicht als triftiger grund.von demher würde mir solch ein antrag nicht weiter helfen.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

für die Übertragung des ABR ist alleine das Wohl des Kindes entscheidend. Es wäre dabei zu prüfen, zu wem das Kind bisher die engere Bindung hatte und ob ggf. das Kind durch den Umzug tangiert ist. Da eine Verhinderung des Umzuges zwangsläufig bedeuten würde, dass Sie entweder das Kind beim rechtlichen vater belassen müssen oder selbst auf den Umzug verzichten müssen,wird einem solchen Antrag in der regel stattgegeben, da keiner Sie und das Kind zwingen kann bei ihm zu bleiben. Ich habe es in der Praxis bisher noch nie erlebt, dass der Mutter der Umzug innerhalb Deutschlands durch das Gericht verhindert wurde.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht noch weiterer Klärungsbedarf? Falls nicht darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht