So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7714
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

ich bin als Kommanditist und auch als "Stiller Beteiligter

Kundenfrage

ich bin als Kommanditist und auch als "Stiller Beteiligter an einer Containerschiff-GmbH beteiligt.
Wegen schlechter Wirtschaftslage wurde das Schiff verkauft. Die Kommanditisten gehen mangels Masse leer aus.
Die "Stille Beteiligung"ist nicht am Gewinn aber auch nicht am Verlust beteiligt.Die Beteiligung besteht seit 1991 und wird mit 8% jaehrlich +12% Endbonus verzinst. Die Beteiligung wurde Vorrangig d.h.nach den Banken eigetragen. Betrag 511.000,00 Euro
Als Abfindung wurde mir Euro 120.000,00 angeboten.
Muss ich das akzeptieren oder muessen die Kommanditisten nachschiessen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Maßgebend ist die vertragliche Ausgestaltung der stillen Beteiligung. Handelt es sich sich um eine typische stille Beteiligung stellt diese Eigenkapital dar und ist daher nicht durch die Kommanditisten im Wege eines Nachschusses abzulösen.

Handelt es sich um eine atypische stille Beteiligung, die zwar nachrangig aber gleichwohl Fremdkapital darstellt, ist diese zur Vermeidung einer Insolvenz auszugleichen. Hierzu sind von den Eigenkapitalgebern entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen, bzw. nicht zurückzufordern.

Maßgebend sind aber die vertraglichen Regelungen in dem Beteiligungsvertrag.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht