So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 15239
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen. Ich

Beantwortete Frage:

Guten Tag,

ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

Ich arbeite seit 2009 bei einem Internet Startup, war eine der ersten, die eingestellt wurden, und laut meinem Chef "eines der wichtigsten Säulen der Firma".

Ich habe stets regelmäßig Überstunden gemacht, war immer zuverlässig, überdurchschnittlich erfolgreich, hilfsbereit, und "die einzige, die das Business wirklich versteht." (auch laut Chef).

Ich leite die Kommunikationsabteilung und bin in jedem Projekt in der Firma beteiligt. Kurz: Ich arbeite viel zu viel. Mein Chef sagt mir ständig, wie sehr er mich schätzt und wie absolut wichtig ich für die Firma bin.

Nun ist es passiert, ich bin völlig erschöpft und wurde stressbedingt, wegen Burnout, Überarbeitung und Depressionen krankgeschrieben (Diagnoseschlüssel Z 56 G, F 43.9 G, F 32.9 G, F 45.0 G). Mein Arzt hat mir dringend geraten, mich zu erholen und hat mich für 2 Wochen krank geschrieben, sowie eine Überweisung zum Neurologen mitgegeben.

Ich war fix und fertig, habe viel geweint, war sehr gereizt und bin erst einmal zu meinen Eltern gefahren. Mein Vater arbeitet in Italien und hat mir gesagt, ich solle mit meiner Mutter zu ihm fliegen und mich entspannen. Ich habe dies abgelehnt und habe es erst einmal "so" versucht. Nach einer Woche AU ging es mir immer noch sehr schlecht, so dass meine Mutter kurzfristig für mich und sie (da sie mich nicht alleine gehen lassen wollte) einen Erholungsurlaub in die Türkei gebucht hat. Buchung erfolgte Samstag, Montag früh war Abflug (bis Freitag).

Der Urlaub hat mir gut getan, ich habe viel Kraft geschöpft und war wieder energiegeladen und bereit für die Arbeit. Am Montag bin ich dann wieder zurück zur Arbeit. Meine Kollegen und Arbeitgeber reagierten sehr komisch mir gegenüber, ich habe mir aber zunächst nichts dabei gedacht.

Später rief mich der Chef zu sich ins Büro. Er sagte mir, dass Kollegen auf Facebook gesehen hätten, dass ich in Antalya sei. Er warf mir vor, meine Krankheit vorgetäuscht zu haben, um in den Urlaub zu fliegen. Aus Schock sagte ich, das sei nicht wahr. Er verwies auf meine braune Haut (ich bin Südländerin und es ist Sommer, das ist für mich kein "Beweis"). Auf den Vorfall auf Facebook hin habe ich ihm direkt auf der Plattform gezeigt, dass man seinen Standort beliebig eingeben kann, so dass auch das lediglich eine Vermutung sei und kein Beweis, das Hand und Fuß hat.
Ich habe 2 Tage Zeit bekommen, zu beweisen, dass ich tatsächlich krank war und in Deutschland war, ansonsten würde mir gekündigt werden.

Ich war total geschockt und verletzt, absolut sprachlos. Den Rest des Tages habe ich aber trotzdem weiter gearbeitet und gewissenhaft meine Arbeit erledigt, obwohl mir den ganzen Tag schlecht war und zum Heulen zumute.
Als ich zu Hause ankam, bin ich direkt zusammen gebrochen und habe den ganzen Abend und die Nacht durch geweint. Am nächsten Tag bin ich zu meiner Ärztin und habe mit ihr darüber gesprochen. Es war klar, dass die Anschuldigungen meines Chefs mich zurück geworfen haben in meinem Genesungsprozess. Meine Ärztin hat mich wieder krank geschrieben und hat mir gesagt, ich soll dringend von meinem Arbeitsplatz fern bleiben.

Ich muss dazu sagen, dass mein Arbeitgeber in den letzten 3 Jahren immer von mir erwartet hat, dass ich auch bei Krankheit von zu Hause aus arbeite, meine Emails abrufe, und erreichbar bin. Um dies zu vermeiden, habe ich meinen Arbeitgeber angelogen und ihm gesagt, ich sei in einer Erholungsklinik, damit er diese Erwartungen (die immer mit viel Nachdruck verliehen wurden) von mir nicht hat.

Nach Absprache mit meiner Ärztin und einem Anwalt für Arbeitsrecht, habe ich Stellung genommen zum Schreiben, welches mich dazu aufforderte, meine Krankheit und meinen Aufenthaltsort zu beweisen.
Ich erklärte, dass durch meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung meine Krankheit nachgewiesen sei und ich von jeglichen weiteren Rechtfertigungs- und Beweismaßnahmen absehe.

Gestern Abend (1 Tag vor Fristende) konnte ich plötzlich nicht mehr auf meine Emails zugreifen, meine Passwörter funktionierten nicht mehr usw.
Heute morgen habe ich dann eine Kündigung erhalten (schriftlich), und zwar:

"fristlos mit sofortiger Wirkung und hilfsweise ordentlich zum xx.xx.2012".

Meine Fragen nun:
1) Dürfen sie mir aufgrund von Vermutungen und einem (von mir widerlegten) Eintrag auf Facebook kündigen?
2) Muss ich meinen Aufenthaltsort und meine Krankheit nachweisen?
3) Was bedeutet die Kündigung: Beziehe ich noch bis zum angegebenen Datum Gehalt? Muss ich noch arbeiten?
4) Soll ich klagen? Würde ich eine Abfindung erhalten?

Vielleicht haben Sie ja noch andere Anmerkungen zu meinem Fall. Vielen Dank!
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1) Dürfen sie mir aufgrund von Vermutungen und einem (von mir widerlegten) Eintrag auf Facebook kündigen?

Das ist schwierig. Grundsätzlich darf man während der Krankschreibung in den Urlaub fahren, wenn dies der Erholung nicht entgegensteht. In Ihrem Fall war das ja so und der Urlaub hat sogar sehr geholfen. Allerdings hätten Sie dies dem Arbeitgeber vorher mitteilen müssne. Hier liegt jetzt das Problem.

2) Muss ich meinen Aufenthaltsort und meine Krankheit nachweisen?

Nein.

3) Was bedeutet die Kündigung: Beziehe ich noch bis zum angegebenen Datum Gehalt? Muss ich noch arbeiten?

Da es eine fristlose Kündigung ist, müssen Sie nicht mehr arbeiten. Allerdings sollten Sie das nicht hinnehmen und sich gegen die Kündigung wehren.

4) Soll ich klagen? Würde ich eine Abfindung erhalten?

Sie sollten dagegen klagen, da die Kündigung unrechtmäßig ist. Eine Abmahnung wäre ausreichend gewesen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für Ihre Antwort.

Ich habe noch einige Fragen hierzu.

1) Sie sagten, dass es ein Problem sei, dass ich meinen Arbeitgeber nicht über diesem spontanen Erholungsurlaub informiert habe. Was bedeutet das - könnte dadurch die fristlose Kündigung wirksam sein?

2) Die Kündigung ist fristlos. Heißt das, ich werde auch nicht weiterhin Gehalt beziehen bis zum angegebenen Datum (hilfsweise ordentlich zum nächstmöglichen Termin 31. Oktober 2012)?


3) Wie viel Zeit habe ich, Klage einzureichen? Sollte ich besser einen Anwalt einschalten, oder klappt es auch ohne?


4) Wie stehen meine Chancen bei einer Klage? Kann ich sogar Abfindung einklagen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
1) Sie sagten, dass es ein Problem sei, dass ich meinen Arbeitgeber nicht über diesem spontanen Erholungsurlaub informiert habe. Was bedeutet das - könnte dadurch die fristlose Kündigung wirksam sein?

Nein, dies würde allenfalls eine Abmahnung aber keine Kündigung rechtfertigen.

2) Die Kündigung ist fristlos. Heißt das, ich werde auch nicht weiterhin Gehalt beziehen bis zum angegebenen Datum (hilfsweise ordentlich zum nächstmöglichen Termin 31. Oktober 2012)?

Ja. Daer muss umgehend Klage erhoben werden.

3) Wie viel Zeit habe ich, Klage einzureichen? Sollte ich besser einen Anwalt einschalten, oder klappt es auch ohne?

Die Frist beträgt 3 Wochen ab Zugang der schriftlichen Kündigung. Mit Anwalt ist besser.

4) Wie stehen meine Chancen bei einer Klage? Kann ich sogar Abfindung einklagen?

Sie können nur auf Wiedereinstellung klagen. Dann wird man im Prozess sehen, ob es darauf hinausläuft oder ob die Sache mit einem Vergleich und einer Abfindung endet.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 15239
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 4 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1237
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1237
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1122
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ck02327/2010-8-30_10734_phpinQF6J_c2AM.jpg Avatar von Chris Koppenhöfer

    Chris Koppenhöfer

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    13
    1. und 2. juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Schiessl Claudia

    Schiessl Claudia

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1332
    Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RASchiessl/2013-3-18_10659_1.64x64.JPG Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1122
    Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    769
    Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    395
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht

Chatten Sie jetzt mit einem Experten.
raschwerin
raschwerin
Rechtsanwalt, Fachanwalt Familienrecht
1293 zufriedene Kunden
Rechtsanwalt