So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Hallo. mein Mann ist am 1.05.11 wegelaufen angeblich wegen

Kundenfrage

Hallo. mein Mann ist am 1.05.11 wegelaufen angeblich wegen Studiumstress und meldete sich in seinem neuen Wohnort als Hauptwohnung an. Vor einer ca 2 Wochen kam ein Brief vom Einwohnermeldeamt, ob wir einen gemeinsamen Wohnsitz hätten oder nicht. Da kam heraus . dass er sich als getrennt angemeldet hatte (ohne mein Wissen), trotz dieser Tatsache kam er seit 7Monaten immer Wochenende zu mir und wir lebten wie ein Ehepaar. Durch mehrfaches Fragen ob er dieses Getrennt er ändern würde, sagte er nein. Ich hatte vor kurzem einen Strassenbahnunfall und war damit überfordert mich damit auch noch zu befassen. Mein Mann meinte wir könnten noch warten mit der Scheidung und ich kann mich ruhig als gtrennt lebend beim Einwohnermeldeamt anmelden und später würde wir eine Lösung finden. Meine Frage ist stimmt das man eine Trennungzeit unbegrenzt haben kann und zweitens ich will keine Scheidung, da wir uns ja eigentlich gut verstehen. Wann fängt ein Trennungsjahr an und was soll ich beim Einwohnermeldeamt angeben. Bekomme ich Probleme mit der Pensionskasse, weil ich das nicht wußte mit der Trennung? Leider sind das viele Fragen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Die Trennung beginnt grundsätzlich sobald die Ehepartner getrennt von "Tisch und Bett" leben. Dies sollte in Ihrem Fall eingetreten sein als Ihr Mann in eine andere Gemeinde gezogen ist. Problematisch könnte hier die Tatsache sein, dass am Wochenende wie ein normales Ehepaar gelebt wurde. In diesem Fall könnte man davon ausgehen, dass noch keine Trennung vorliegt.

Eine Scheidung, ist von engen Grenzen abgesehen, frühestens nach dem ersten Trennungsjahr möglich. In diesem Fall aber nur, wenn beide Ehepartner einverstanden sind. Nach Ablauf von drei Trennungsjahren ist die Scheidung auch gegen den Willen des Ehepartners möglich, wenn nur ein Ehepartner die Scheidung will. Jedoch muss auch nach dieser Zeit die Scheidung nicht zwingend durchgeführt werden, wenn die Ehepartner dies nicht wollen. Sie können quasi unbegrenzt in der "Trennungsphase" leben und auch wenn Ihr Mann die Scheidung will, ist diese entgegen Ihren Willen nicht vor Ablauf von 3 Jahren möglich.

Bei der Gemeinde können Sie sich einfach als getrennt lebend eintragen lassen.

Probleme mit der Pensionskasse sind nicht zu befürchten.

Gerne können Sie Nachfragen stellen. Hierfür stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie bitten meine Antwort zu bewerten; erst nach der Bewertung erhalte ich die vereinbarte Vergütung.

Auch weise ich darauf hin, dass dies nur eine erste Einschätzung sein kann und eine ausführliche anwaltliche Beratung nicht ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
RA Staemmler und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Muß ich den Status getrennt der Pensionkasse melden oder ist das nicht mehr nötig?
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist nicht nötig. Eine Trennung ist für die Rentenkasse erst am dem Datum der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrags relevant. Die Rentenkasse wird dann durch das Gericht im Rahmen des Versorgungsausgleich informiert.

Mit freundlichen Grüßen

A.Stämmler
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank und ich wünsche ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag.
Karin Blum
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke, das wünsche ich Ihnen auch.
Mit freundlichen Grüßen
A. Stämmler

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht