So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, ich bin vor 6 Monaten außerhalb geschlossener Ortschaft

Kundenfrage

Hallo, ich bin vor 6 Monaten außerhalb geschlossener Ortschaft mit 23 km/h geblitzt worden und heute mit 34 Km/h auch außerhalb.

Frage: Ist der Schein nun weg?


Vielen Dank XXXXX XXXXX Beantwortung im Voraus.

Gruß

Peter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte.

Für die aktuelle Geschwindigkeitsüberschreitung droht Ihnen ein Bußgeld von 120 € und 3 Punkte in Flensburg. Ein Fahrverbot wird hier noch nicht verhängt.


Mit einem Fahrverbot ist dann zu rechnen, wenn hinsichtlich der Geschwindigkeitüberschreitungen innerhalb eines gewissen Zeitraumes von einer sogenannten Hartnäckigkeit auszugehen ist.

Grundsätzlich besteht hier also ein gewisses Risiko, wobei bei 2 maliger Geschwindigkeitsüberschreitung eher nicht von einer Hartnäckigkeit auszugehen ist.

Bei Verhängung eines Fahrverbotes ist zudem der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit anzuwenden.

Wenn Sie eventuell Berufskraftfahrer oder auf Ihren Führerschein beruflich angewiesen sind, kann gegen ein Fahrverbot in diesem Fall erfolgversprechend vorgegangen werden, da andernfalls Ihre Existenz gefährdet ist.

Alles in allem sollten Sie erst einmal abwarten. Ich gehe nicht davon aus, dass ein Fahrverbot verhängt werden wird.

Falls dies wider erwarten geschehen sollte, wäre die Einlegung eines Widerspruchs und die Einschaltung eines Anwaltes angezeigt.

Das Fahrverbot kann dann gegen Zahlung einer höheren Geldbuße vermieden werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen, fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben sein sollte.