So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo, ich habe bis vor kurzem bei meiner mutter als Sub

Kundenfrage

Hallo,
ich habe bis vor kurzem bei meiner mutter als Sub Unternehmer gearbeitet. Vom Jahr 2009 und 2010 sind noch hohe Rechnugen offen. Damit ich alle Verpflichtigungen erfüllen kann habe ich 35.000,-- EUR Kredit aufgenommen. Dann habe ich als Sie das Geschäft aufgeben wollte, mit ihr vereinbart, daß ich ein Paar der Gegenstände und Warenbestände ihr abkaufe und Teil Ihres Betriebes auch. Wir haben die Rechnungsbeträge am 01.12.2011 aufgerechnet. Ich habe eigntlich immer noch Forderungen. Jetzt wurde gegen Sie Insolvenzantrag gestellt, ist die Aufrechnung durch den Insoantrag unzulässig?

Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar.
MfG
N.Albayrak
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die Aufrechnung ist nicht unzulässig, allerdings könnte der Insolvenzverwalter die Aufrechnung anfechten und die Herausgabe der Gegenstände verlangen. Maßgebend ist der Zeitpunkt der Verrechnung. Erfolgte dies innerhalb von drei Monaten vor dem Antrag auf Insolvenzeröffnung wird der Insolvenzverwalter die Verrechnung erfolgreich anrechten können und die Zahlung des Kaufpreises bzw. Herausgabe der Gegenstände verlangen.

Im Zuge der Insolvenz sollten Sie dann Ihre Forderung unbedingt zur Insolvenztabelle anmelden, um an der Insolvenzquote teilzunehmen. Entsprechende Formulare erhalten Sie von dem Insolvenzverwalter.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!