So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16674
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Anfrage! wenn ich von einen Arbeitskollegen Gemobbt werde habe

Kundenfrage

Anfrage! wenn ich von einen Arbeitskollegen Gemobbt werde habe ich dann Anspruch auf ein anderen Arbeitsplatz???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte. Grundsätzlich hat Ihr Arbeitgeber Ihnen gegenüber Fürsorgepflichten. Er muss sich, wenn man Sie mobbt schützend vor Sie stellen.
Ob das auch beinhaltet, dass er Ihnen einen anderen Arbeitsplatz zuweisen muss, kann nicht generell gesagt werden, sondern hängt von den Umständen des Einzelfalls ab, ob ZB ein solcher Arbeitsplatz vorhanden ist
GGf ist hier auch der Betriebsrat zu beteiligen.
Sie können sich übrigens nach § 84 BETRVg beim Betriebsrat beschweren.
Das würde ich Ihnen dringend empfehlen.
Zudem haben Sie das Recht, Ihre Arbeit zurückzuhalten, d.h. die Arbeitsleistung zu verweigern solange die Schikanen anhalten.
Damit müssen Sie aber sehr vorsichtig umgehen, d.h Sie sollten das auf jeden Fall vorher schriftlich ankündigen.
Der Arbeitgeber kann den Mobber auch abmahnen und ggf. kündigen.
Besonders gute Karten haben Sie wenn das Mobbing zugleich auch eine Diskriminierung beinhaltet.
Dannn können Sie nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz Schadensersatz fordern.
Ich würde Ihnen raten, sich mit der Problematik an Arbeitgeber und Betriebsrat zu wenden.
Ich hoffe, dass ich die Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnte. Wenn nicht, fragen Sie bitte so lange nach, bis Sie zufrieden sind. Bitte bewerten Sie mich erst, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben. Ich gebe mir Mühe, meinen Kunden zu helfen, kann aber an der Rechtslage nichts ändern. Daher bitte ich höflich, die Bewertung nicht davon abhängig zu machen, ob die Beantwortung für Sie günstig oder ungünstig ist. Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich darum, mich positiv zu bewerten, damit ich bezahlt werde. Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen Claudia Marie Schiessl Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Bei Nachfragen, bitte erst fragen, dann bewerten Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht