So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21568
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Tochter hat seit 3 Jahren eine psychische Störung die

Kundenfrage

Meine Tochter hat seit 3 Jahren eine psychische Störung die immer schlimmer wird, nur sieht sie keine Notwendigkeit einer Behandlung.Was sind die Voraussetzungen einer Zwangseinweisung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Bitte beachten Sie zunächst: Der Rechtsanwalt ist gesetzlich zu wahrheitsgemäßer Auskunft verpflichtet. Auf die Rechtslage hat der Anwalt keinen Einfluss. Er kann Ihnen die Rechtslage daher nur so erläutern, wie sie besteht. Sollte die Rechtsberatung zu einem für Sie ungünstigen Ergebnis führen, machen Sie hierfür bitte nicht den beratenden Rechtsanwalt verantwortlich, indem Sie eine negative Bewertung abgeben.

Zu Ihrer Anfrage:

Eine gegen den Willen Ihrer Tochter vorzunehmende Einweisung kommt auf der Grundlage der in den Bundesländern bestehenden Bestimmungen über die Unterbringung psychisch kranker Menschen in Betracht - in NRW etwa das PsychKG.

Eine Zwangsunterbringung setzt nach diesen Vorschriften immer voraus, dass die betreffende Person sich selbst oder andere gefährdet.

Das Gesetz drückt sich hierbei so aus, dass eine gegenwärtige und erhebliche Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung von der Person ausgehen muss.

Wäre es also so, dass von Ihrer Tochter aufgrund Ihrer psychischen Störungen eine solche gegenwärtige und erhebliche Gefahr für sie selbst oder für dritte Personen ausgeht, wäre eine zwangsweise Unterbringung grundsätzlich möglich.

Dann müsste durch Tatsachen dargelegt werden, dass jederzeit eine erhebliche Verletzung von Rechten oder Rechtsgütern anderer durch Ihre Tochter (oder eine Eigenverletzung)droht und die Gefahr auch nur durch Unterbringung abwendbar ist. Dieses "nur durch" bedeutet, dass eine Unterbringung dann ausscheidet, wenn Ihre Tochter noch auf andere Weise therapiert werden kann, denn die Unterbringung ist das letzte Mittel, und dieses Mittel kommt wegen seiner einschneidenden Folgen für deb Betroffenen nur in Frage, wenn alle anderen Mittel versagen.

Es müsste also zunächst eine umfassende Beschreibung des Aggressionsverhaltens Ihrer Tochter erfolgen, um hier die Notwendigkeit der Unterbringung zu begründen. Aus dieser Beschreibung muss sich ergeben, dass Ihre Tochter eine Gefahr für sich selbst oder andere Personen darstellt. Dann kann eine Zwangseinweisung erfolgen.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion. Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen Ihrerseits abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht