So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 313
Erfahrung:  Rechtsanwalt
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

Ich habe gehört, das wenn man eine fristlose Kündigung bekommen

Kundenfrage

Ich habe gehört, das wenn man eine fristlose Kündigung bekommen hat, aber nicht wegen Eigenbedarf das man trotz weiterzahlung der Miete noch bis zu drei Jahren weiter das Anwesen bewohnen kann.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:



Bei einem Mietvertrag wird eine Kündigung, die wegen Mietrückständen ausgesprochen wurde, unwirksam, wenn spätestens bis zum Ablauf von zwei Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs bezahlt wird oder sich beispielsweise das Sozialamt verpflichtet, die Mieten zu übernehmen (§ 569 BGB Absatz 3 Nr. 2 BGB). Eine Beschränkung dahingehend, dass das lediglich nur weitere drei Jahre der Mietvertrag gültig wäre bist es nicht. Soweit also noch keine Räumungsklage erhoben wurde, bzw. noch keine zwei Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs vergangen sind, sollten Sie die rückständige Miete voll ausgleichen oder vom Jobcenter/Sozialamt eine Verpflichtungserklärung einholen.



Ich hoffe, dass ich Ihnen in dieser Sache einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen konnte. Die Antwort dient einer ersten rechtlichen Einschätzung und kann daher eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen. Ich weise Sie zudem darauf hin, dass das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Ich möchte Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken. Denn nur dadurch erhält der Experte die Vergütung.


Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt

Mikael Varol und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Miete inkl. Wasser beträgt 600.- €. Ich habe letztes Jahr für die Monate Juli, August und September je 150.- € bezahlt und dann ist noch die Miete für November 2011 offen.

Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Sie liegen also deutlich über zwei Monate in Rückstand. Wenn der Rückstand ausgeglichen ist (innerhalb der oben genannten Frist) wird die ausgesprochene Kündigung unwirksam und Sie können dort weiter wohnen bleiben.