So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

folgendes problem, ich schulde meinem vermieter noch 2 monatsmieten

Kundenfrage

folgendes problem, ich schulde meinem vermieter noch 2 monatsmieten vom januar und februar und kann die juni miete erst am 11.06 zahlen das will er nicht. ich soll morgen ausziehen sonst lässt er die wohnung am montag mit der polizei räumen ohne das was schriftliches vorliegt, kein kündigung usw. was kann ich tun und darf er das ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das darf Ihr Vermieter selbstverständlich nicht: Als Mieter sind Sie nach wie vor aleiniger Inhaber des Hausrechts an Ihrer Wohnung.

Ihr Vermieter ist daher keineswegs berechtigt, Ihre Wohnung von der Polizei räumen zu lassen. Der Vermieter würde sich wegen Hausfriedensbruchs (§ 123 StGB) und wegen Nötigung (§ 240 StGB) strafbar machen, wenn er ohne Ihre Zustimmung oder gar gegen Ihren Willen die Wohnung betreten sollte.

Sie Ihrerseits wären in diesem Fall berechtigt, unverzüglich die Polizei zu verständigen, um die Begehung dieser Straftaten zu unterbinden.

Sollte der Vermieter Ihnen die fristlose Kündigung wegen der Zahlungsrückstände aussprechen, so können Sie diese unwirksam machen, indem Sie sämtliche Mietückstände vollständige ausgleichen. Die fristlose Kündigung ist dann rechtlich gegenstandslos und hinfällig.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
gilt das auch in österreich ?????
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

In Österreich gilt: Der Mieter ist der Besitzer der gemieteten Wohnung und wird in diesem Besitzverhältnis auch gegen Eingriffe durch den Vermieter (Eigentümer) geschützt. Ein unbefugtes Betreten der vermieteten Wohnung durch den Eigentümer wäre eine Besitzstörung.

Auch nach österreichischem Recht wäre das angekündigte Verhalten Ihres Vermieters strafbar.

Sie können sich also auch nach österreichischem Recht gegen den Vermieter in der eingangs beschriebenen Weise zur Wehr setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht