So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ich habe seit 2 Jahren bei einem Menschen 3400 Euro An Schulden.Auf

Kundenfrage

Ich habe seit 2 Jahren bei einem Menschen 3400 Euro An Schulden.Auf Grund schwiriger finanzieller Situation war es nicht möglich diese Geld bisher zurück zu zahlen. Ich habe in den 2 Jahren keinerlei Mahnung oder Zahlungsaufforderund erhalten. Im Januar erhielt ich eine Ladung zur Gerichtsverhandlung. Ich meldete mich vorher schriftlich bei Gericht mit der Aussage das ich die Rückstände bezahlen will beginnend mit dem 01.06.2012, und mit der Bitte die Sache in meinen Einzugsbereich an das Gericht zu übergeben. Ich erhielt später ein Urteil zur Zahlung der Schulden sowie der Gerichtskosten. Ich legte Wiederspruch ein da 1400 Euro für einen gefälschten Führerschein sind den ich nie hatte und auch nicht will. Das Gericht hat diese Schulden einfach in das Grundbuch meines Anwesens eitragen lassen obwohl ich Wiederspruch eingelegt habe , nie eine Mahnung erhalten habe und vor der Verhandlung meine
Zahlungswilligkeit schriftlich mitgeteilt habe. Der rechtliche Weg scheint mir nicht korrekt.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Wenn Sie nicht zu der Gerichtsverhandlung erschienen sind, dann hat das Gericht ein Versäumnisurteil erlassen. Gegen das Versäumnisurteil kann binnen 2 Wochen Einspruch eingelegt werden, der Einspruch ist dann auch zu begründen.

Wenn Sie diese 2 Wochen-Frist verpasst haben, ist das Urteil leider rechtskräftig geworden und kann nicht mehr angegriffen werden.

Sie hätten Ihre Einwände gegen die Forderung, insbesondere wegen des gefälschten Führerscheines im Verfahren schriftlich bzw. in der mündlichen Verhandlung vortragen müssen, damit das Gericht dieses berücksichtigen kann.

Wenn hier eine Zwangssicherungshypothek in Ihr Grundbuch eingetragen wurde, wird bereits die Zwangsvollstreckung gegen Sie betrieben. Sie sollten daher mit dem Gläubiger, also der Person, der Sie das Geld schulden, unverzüglich Kontakt aufnehmen und eine Ratenzahlungsvereinbarung treffen. Ansonsten könnte diese Person die Zwangsversteigerung in Ihre Immobilie betreiben.

Es tut mir leid, Ihnen keine bessere Nachricht zukommen lassen zu können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht