So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es besteht folgendes Problem. Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
es besteht folgendes Problem.
Ich habe meinen jetztigen Arbeitgeber zum 31.05. gekündigt.
Habe seitdem 19.05. meinen Resturlaub.
Ich habe gestern und heute in meinem neuen Betrieb UNENTGELTLICH mich einarbeiten lassen, wo ich am 01.06. offiziell anfangen werde.
Wurden dann prompt von Ihm erwischt.
Er sagte mir ich solle eine Kündigung abgeben und zwar nicht zum 31.05. sondern zum 18.05. so das ich mit Ihm kein ärger bekommen werde!
Jetzt weiß ich nicht was auf mich zu kommt und ob die sache anders aussieht wenn ich es unentgeltlich gemacht habe?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können ganz unbesorgt sein.

Während Ihres Urlaubs können Sie einer anderweitigen Beschäftigung nachgehen, insbesondere bei einem neuen Arbeitgeber Probearbeiten.

Ihre Tätigkeit hat insofern keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen.

Lassen Sie sich von Ihrem alten Chef nicht irritieren und geben Sie keinesfalls eine eigene Kündigungserklärung ab. Der alte Chef will Sie lediglich übervorteilen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

in meinem Arbeitsvertrag steht aber das : Während des Urlaubs ist jede auf Erwerb gerichtete Tätigkeit untersagt.

Also ich habe mehrmals im Netz gelesen das ich dazu immer noch die zustimmung von meinem Arbeitgeber brauche und das das trotz unentgeltlichen Arbeitens eine Urlaubsbeschäftigung stattgefunden hat und er mich verklagen kann.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in Anbetracht der Beendigung des Arbeitsverhältnisses bleibt die zitierte Vertragsklausel wirkungslos, da diese lediglich das Recht des Arbeitgebers auf eine Abmahnung des pflichtwidrigen Verhaltens nach sich ziehen würde.

Der Arbeitgeber kann Sie vorliegend nicht verklagen.

Es ist auch nicht erkennbar, worauf er denn klagen sollte.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja aber noch stehe ich doch in dem Arbeitsverhältnis und er verlangt eben von mir eine kündigung zum 18.5 zu schreiben. habe aber ja schon meine Kündigung zum 31.5. abgegeben!
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie brauchen nichts dergleichen tun.

Ihr Arbeitsverhältnis endet am 31.05. Damit ist die Klause l- wie bereits dargestellt - folgenlos.

Bleiben Sie bitte gelassen. Sie haben nichts zu befürchten.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.