So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich bin seit Oktober bei meinem Arbeitgeber beschäftigt. Jetzt

Kundenfrage

Ich bin seit Oktober bei meinem Arbeitgeber beschäftigt. Jetzt hat sich herraus gestellt dass er mich garnicht angemeldet hat. Mein Geld habe ich immer Bar von ihm bekommen. Einen schriftlichen Arbeitsvertrag habe ich auch nicht. Und Seit gestern weiß ich dass ich schwanger bin was soll ich jetzt tun.

Was kann ich unternehmen wegen der anmeldung.
Gilt ein Mündlicher Vertrag überhaupt.
Kann er mich jetzt einfach entlassen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Auch ein mündlich geschlossener Arbeitsvertrag ist ein wirksamer Arbeitsvertrag.

Die Anmeldung obliegt dem Arbeitgeber und ist das Unterlassen eine Pflichtverletzung, die strafrechtliche Konsequenzen hat.

Ihr Arbeitgeber kann Sie insofern auch nicht einfach kündigen.

Wenn Sie schwanger sind, genießen Suie besonderen Kündigungsschutz.

Sie müssten im Ernstfall arbeitsgerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen um festellen zu lassen, dass das Arbeitsverhältnis fortbesteht.

Am Besten Sie suchen vor Ort umgehend einen Fachanwalt für Arbeitsrecht auf, damit der alles Notwendige veranlassen kann.


Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.