So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26217
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Schwiegermutter die in Krakau in der Wohnung

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Schwiegermutter die in Krakau in der Wohnung meiner Frau wohnt und keine Miete zahlt. Da wir die Wohnung aus finanziellen Gründen verkaufen müssen habe wir die Schwiegermutter vorgeschlagen zu uns nach Ludwigshafen/ Deutschland zu ziehen.Entgegen unserer Abmachung ist auch Ihr Sohn mit in die 1 Zimmer Wohnung gezogen. Wir werden ständig mit Drohanrufen belästigt, das Telefon geht Tag und Nacht. Welche Möglichkeiten haben wir, daß die Schwiegermutter auszieht und wir die Wohnung verkaufen können.Mit freundlichen Grüßen K.Koldewey
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Haben Sie denn mit der Schwiegermutter einen Mietvertrag geschlossen? Zahlt sie Miete? Wie groß ist die Wohnung?

Wer belästigt Sie mit Drohanrufen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
1. Wir haben keinen Mietvertrag abgeschlossen und es wird keine Miete bezahlt aber es wurde eine Vereinbarung getroffen, daß Sie bis zum Lebensende wohnen kann aber sämtliche Kosten der Wohnung regelmäßig bezahlt. Auch diese Vereinbarung wurde nicht eingehalten.Mit Drohanrufen von der Schwiegermutter und deren Sohn werden wir fast täglich belästigt. Habe mehrere Drohanrufe auf Band aufgenommen, die will ich zur Anzeige bringen
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie sollten zunächst die getroffene Vereinbarung mit der Schwiegermutter fristlos wegen Zahlungsrückständen und den Drohanrufen fristlos kündigen. Sie sollten Schwiegermutter und Sohn (wenn volljährig) eine Frist von 14 Tagen zur Räumung und Übergabe der Wohnung setzen. Sollte diese Frist verstreichen so sollten Sie gegen beide (Soweit der Sohn volljährig ist) Räumungsklage erheben. Die Räumungsklage müssen Sie an dem Amtsgericht erheben in dessen Gerichtsbezirk die Wohnung liegt

Die Räumungsklage ist die einzige rechtliche Möglichkeit die beiden aus der Wohnung zu bekommen. Für die Zeit ab der Kündigung bis zur tatsächlichen Räumung der Wohnung können Sie Nutzungsentschädigung verlangen. Die Nutzungsentschädigung richtet sich nach der objektiven Marktmiete.

Soweit das Räumungsurteil vorliegt können Sie den Gerichtsvollzieher damit beauftragen die Schwiegermutter samt Sohn aus der Wohnung zu entfernen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hatte noch einige Fragen an Sie geschrieben und bitte um Antwort
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider habe ich Ihre Fragen nicht bekommen.

Könnten Sie diese bitte nochmals hier einstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Könnten Sie uns evtl. in dieser Sache als Anwalt vertreten, wenn ja welche Kosten kämen auf uns zu? Desweiteren wurden wir wieder vom Sohn der Schwiegermutter mit Morddrohungen überhäuft. Man werde, wenn wir nach Krakau kommen von Seinen Kumpels in Empfang genommen usw.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gerne kann ich Sie vertreten. Wenn die Wohnung jedoch in Ludwigshafen liegt, so müsste ich, wenn es zu einer mündlichen Verhandlung kommt Fahrtkosten erheben (30 ct/km).

Hinsichtlich der Drohungen sollten Sie umgehend Strafanzeige erstatten. Es handelt sich rechtlich um eine Bedrohung, § 241 StGB. Die Strafanzeige können Sie bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle erstatten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr RA Schissl, Die Gerichtliche Vertretung bezieht sich auf unsere Wohnung in Polen. M.f.G. K.Koldewey
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle sollten Sie einen polnischen Kollegen nicht nur wegen der Entfernung sondern auch aufgrund der sprachlichen Schwierigkeiten beauftragen.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht