So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

hallo, leider bin ichin ein unglückliches arbeisverh. geraten

Kundenfrage

hallo, leider bin ichin ein unglückliches arbeisverh. geraten begann dort meine stelle am 16. april 2012. wenn ich nun erkranke, bis wann kann der ag die zahlung meines gehaltes zurückhalten ehe ich etwas unterne´hmen kann? lohnfort. im krankheitsfall gibt es ja erst ab 4 wöchiger zugehörigkeit, was wenn die 4 wochen in die krankheit fallen? erst krankengeld der kk und dann lohnfortzahlung?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Sofern sie erkranken sollten, was ich ihnen nicht wünsche, kommt es wie Sie richtig erkennen tatsächlich auf die Einhaltung der Frist von vier Wochen an.

 

Sofern sie noch nicht vier Wochen ununterbrochen in dem Betrieb gearbeitet haben,haben Sie tatsächlich gegen den Arbeitgeber keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

 

Da sie offensichtlich innerhalb der ersten vier Wochen des Arbeitsverhältnisses erkrankt sind, haben sie aber einen Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenkasse.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank. das gehalt für die ersten 3 wochen muss aber von ihm gezahlt werden? und bis wann?
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:



Das Gehalt muss dann für genau die Tage gezahlt werden, an denen gearbeitet worden ist.

Der Lohnanspruch gegenüber dem Arbeitgeber entfällt dann also ab einschließlich dem ersten Tag der Krankschreibung.



Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend und alles Gute!


Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren Sie noch kurz meine Antwort.


Sofern Sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Advopro und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank! es wird wohl morgen nicht besser aber klarer. einen schönen beratenden abend noch. mfg
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen und Ihnen auch noch einen schönen Abend :-)

 


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt