So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

hallo, Hallo. Ich habe eine wichtige frage. meine Tochter

Kundenfrage

hallo,
Hallo. Ich habe eine wichtige frage. meine Tochter ist 13 und wird in 3 wochen ihr baby auf die welt bringen. Mein exmann ist Türke und er sollte es nicht wissen, aber laut jugendamt musste ich es ihm sagen. Nun weiss er es und aktzeptiert es und steht hinter seiner tochter. Jetzt kam das jugendwamt mit dem spruch: entweder sie geht nach der geburt gleich in ein mutterkindheim für 6 jahre also bis sie 18 ist oder sie soll es zur adoption frei geben. obwohl ich gesagt habe, sie kann mit dem baby bei mir bleiben und ich helfe ihr wegen schule und allem- sie sagten das ich nicht die vormundschaft übernehmen kann, da sie erst 13 ist und ich schon 4 kinder habe. ich bin verwirrt, habe morgen mit meiner tochter und mein exman einen termin auf dem jugendamt und die wollen die entscheidung.

bitte bitte wichtig was ist rechtens?????
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Alleiniger Maßstab für künftige Entscheidungen ist das Kindeswohl.

Da die Tochter noch minderjährig ist, hat das Jugendamt die Amtsvormundschaft.

Wenn das Jugendamt nicht willens ist, Ihnen die Vormundschaft zu übertragen, haben Sie leider keine rechtliche Möglichkeit dies zu erzwingen.

Es dürfte in der Tat ratsam sein, dass Ihre Tochter ins Mutter-Kind-Heim geht. Damit ist gewährleistet, dass Sie dort Hilfe erhält, dass Kind behalten kann und die Schule oder Ausbildung weiter machen kann.



troesemeier und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
aber für 6 Jahre, das ist eine lange zeit, auch sie braucht doch ihre ältern. warum kann sie das kind nicht hier groß ziehen und schule und ausbildung machen mit meiner unterstützung und desen unterstützung ihres vaters
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn das Jugendamt damit nicht einverstanden ist, dann geht das leider nicht.

Das Argument, dass Sie noch weitere 4 Kinder im Haushalt haben, ist schon gewichtig.

Sie können Ihre Tochter auch in der Mutter-Kind-Einrichtung unterstützen und für sie da sein.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das sie dort wirklich 6 jahre bleiben muss mit ihren kind ist sicher?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist so. Der Aufenthalt in der Mutter-Kind-Einrichtung geht bis zur Volljährigkeit Ihrer Tochter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht