So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Wir beschäftigen in unserer Zahnarztpraxis auch Teilzeitkräfte

Kundenfrage

Wir beschäftigen in unserer Zahnarztpraxis auch Teilzeitkräfte (20 Stunden), diese haben
laut Vertrag ebenso wie die Vollzeitkräfte 30 Werktage Jahresurlaub.
Eine ZH möchte nun in der Karwoche am 5.4. Urlaub nehmen, d.h. ab Mi.4.4., der normaler-
weise ihr freier Tag ist. Darf ich nun den Mittwoch auch als Urlaubstag rechnen, da sie ja
dann in der Karwoche nur 10 Stunden arbeitet? Eine andere ZH hat eine 32 Stundenwoche
und immer Freitag frei. Wenn diese ZH nun z.B. eine Woche Urlaub beantragt, dann kann
sie doch den Freitag nicht immer abziehen. Das wäre ja den Vollzeitkräften gegenüber sehr
ungerecht!
Vielen Dank XXXXX XXXXX Anwort.
Mit freundlichen Grüßen
Ruth Schneller von Zahnarztpraxis Dr.B.Schneller,[email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Dies ist eine sehr problematische Situation.

Rechtlich ist es so, dass die Mitarbeiter nur für die Tage Urlaub in Anspruch nehmen müssen, an denen sie auch tatsächlich gearbeitet haben.

Dementsprechend können Sie der Mitarbeiterin für den freien Tag auch keinen Urlaub in Abzug bringen.

Problematisch ist daher der mit 30 Tagen vereinbarte Urlaub bei den Teilzeitkräften. Aufgrund des Vertrages haben diese tatsächlich Anspruch auf 30 Tage Urlaub, wobei die Urlaubstage nur auf Arbeitstage anzurechnen sind.

Der Urlaubsanspruch von Teilzeitkräften ermittelt sich anhand der von den Teilzeitkräften tatsächlich gearbeiteten Tage je Arbeitswoche. Haben Sie eine Teilzeitkraft die täglich 4 Stunden arbeitet, so hat diese einen Anspruch auf 30 Tage Urlaub.

Wenn Arbeitskräfte nur an einigen Tagen in der Woche arbeiten, dann berechnet sich der Urlaub anhand des nachfolgenden Beispiels wie folgt:

Arbeitnehmer arbeitet an 3 Tagen der Woche jeweils 8 Stunden;
Der Urlaubsanspruch bei Vollzeit im Beispiel-Unternehmen beträgt 30 Tage.
Es ergibt sich folgende Berechnung:
30 x 3 : 5 = 18 Urlaubstage

Sie können hier nur im Einvernehmen mit den Teilzeitkräften eine Reduzierung des Urlaubs vereinbaren. Sollten diese nicht zustimmen, müssten Sie vom Direktionsrecht Gebrauch machen und alle Mitarbeiter an 5 Tagen der Woche beschäftigen, so dass dann alle den richtigen Urlaubsanspruch haben.
RA_UJSCHWERIN und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was hat es mit der Bonus zahlen aufsich?? Wurde mir nicht schon ein Bearbeitungs-

betrag abgebucht??

Freundl.Gruß

Ruth Schneller, [email protected]

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Fragestellerin,

der Bonus ist eine freiwillige Leistung und nicht erforderlich. Ihre Bearbeitungsgebühr wurde verbucht und ich bedanke mich für die Akzeptanz meiner Antwort.
Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.