So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mit Arbeitnehmerin die Firma wurde verkauft und ist in eine

Kundenfrage

Mit Arbeitnehmerin die Firma wurde verkauft und ist in eine andere Firma
übergegangen.Habe ich 1 Jahr "welpenschutz" oder kann man mich vorzeitig
kündigen? Meine Einstellung war der 01.Oktober 2011.
Habe bisher noch keinen Arbeitsvertrag bekommen.
Bitte um Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Gab es einen offiziellen Betriebsübergang nach § 613 a BGB?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es gab eine offizielle betriebsübernahme
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke.

Was meinen Sie mit Welpenschutz?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

das man in einem Jahr nicht an den übergegangenen verträgen änderungen,sowie

kündigungen vornehmen kann.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist richtig und in § 613 a BGB geregelt.

"(1) Geht ein Betrieb oder einen Betriebsteil durch Rechtsgeschäft auf einen anderen Inhaber über, so tritt dieser in die Rechte und Pflichten aus den im Zeitpunkt des Übergangs bestehenden Arbeitsverhältnissen ein. Sind diese Rechte und Pflichten durch Rechtsnormen eines Tarifvertrags oder durch eine Betriebsvereinbarung geregelt, so werden sie Inhalt des Arbeitsverhältnisses zwischen dem neuen Inhaber und dem Arbeitnehmer und dürfen nicht vor Ablauf eines Jahres nach dem Zeitpunkt des Übergangs zum Nachteil des Arbeitnehmers geändert werden. Satz 2 gilt nicht, wenn die Rechte und Pflichten bei dem neuen Inhaber durch Rechtsnormen eines anderen Tarifvertrages oder durch eine andere Betriebsvereinbarung geregelt werden. (...)"