So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16672
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ein ALG 1 Empfänger darf in seiner nebenberuflich gemeldeten

Kundenfrage

Ein ALG 1 Empfänger darf in seiner nebenberuflich gemeldeten selbständigen Tätigkeit
nur 15 Stunden pro Woche arbeiten .Er lässt sich zu einem Kunden zur Ausübung seines Jobs fahren. Zählt die Fahrzeit dann als Arbeitszeit, selbst wenn er z.B schläft oder ein privates Buch liest
und darf er seinen auftragsgemäßen Hintransport zum Einsatzort seiner Einahme /Überschussrechnung geltend machen?
Die Bezahlung der Beratungsleistung erfolgt nur bei einer 100 %iger Rechtsgarantie, andernfalls gelten daraufhin eintretende Leistungskürzungen als schadensersatzpflichtig
durch den Rechtsberater hiermit vereinbart
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Das, was Sie möchten widerspricht dem Zweck und den AGBs von Just Answer und ist für den von Ihnen gebotenen Preis leider auch nicht machbar.4

Bitte begeben Sie sich zu einem Kollegen vor Ort , wobei Ihnen niemand eine 100 % Rechtsgarantie geben kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl, das tut mir aber leid! Bitte verstehen Sie das Problem,wenn auf die Antwort sich nicht 100 % ig verlassen werden kann geht demjenigen eben
sein Alg für noch 9 Monate verloren. Er kann es wegen der Verantwortung für seine Familie nicht anders machen als sich abzusichern.
Wenn Sie also die Antwort nach Gesetzeslage doch geben können, so dass es unanfechtbar ist-
oder ist hier etwa eine Rechtlücke? -dann gebe ich Ihnen gerne mehr.
Was ist jetzt aber die Lage ? Per Lastschrift wurde angemeldt.
Bei nicht erfolgter Leistung zieht das System dann auch nicht ein?
Danke und freundliche Grüße
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie bekommen Ihr Geld zurück
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo ich nochmal,
wären Sie in der Lage, die Frage ziemlich sicher zu beantworten? dann würde ich eben auf die Rechtsgarantie verzichten oder meinen Sie ich solle in dem Just Answer jemanden anderen anwählen?
So freundlich, wie Sie auf dem Bild ausschauen würde ich ja am liebste anrufen,-aber ich weiß ,das gehört sich nicht
Grüßle
Ihr Ratsuchender
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bin Fachanwalt für Arbeitsrecht seit dem Jahr 2007 und beantworte Ihnen Ihre Frage gerne wenn die Antwort exakt nach den Bedingungen von Just Answer erfolgt.


Bitte teilen Sie mir mit, dass Sie damit einverstanden sind.

Bei Ihrer Fragestellung, die eine Fallkonstellation betrifft, deren Beurteilung.im Ermessen der Behörde steht kann Ihnen diese Garantie niemand geben

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht