So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte, ich möchte meinen mündlichen Arbeitsvertrag

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte,
ich möchte meinen mündlichen Arbeitsvertrag vom 01.04.2001 jetzt kündigen, zum 30.03.2012.
Während meiner Arbeitszeit stellte ich von einer 40 Stunden-Woche auf 32-Stunden-Woche um.
Kurze Zeit danach stellte ich fest, daß die neuen Lohnabrechnungen nicht stimmen und sagte
dies meinem Chef. Seitdem habe ich ihn immer und immer wieder ermahnt, er solle dies doch
auch prüfen und berichtigen. Es passierte nie was und er hielt mich durch Ausreden hin, dass doch alles paßt - der Steuerberater hat es noch nicht gemacht - er sucht den Zettel vom Steuer- rater, wo die Berechnung drauf ist und alles paßt usw. usw.
Wie kann ich wieter vorgehen, welche Ansprüche habe ich noch (Verjährungsfrist) ?
Ich habe mittlerweilen die Lohnabrechung auch in einem Steuerbüro nachrechnen lassen, und da hat sich meine Vermutung bestätigt und der Betrag differiert um 80,-- Euro.
Über eine Antwort würde ich mich freuen - Danke.
Chr. Fuchs
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Auch ein mündlicher Arbeitsvertrag ist grundsätzlich wirksam und kann daher durch eine Kündigung beendet werden. Das ist insoweit richtig.



Nach dem Gesetz und zwar gemäß § 622 Abs. 1 BGB kann das Arbeitsverhältnis von ihnen als Arbeitnehmer unter Einhaltung einer Kündigungsfrist vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

 

Selbstverständlich haben sie einen Anspruch auf ordnungsgemäße Abrechnung, vergleiche § 666 BGB.

 

Offensichtlich sind hier auch noch Lohnansprüche offen.

 

Sie sollten ihren Arbeitgeber nachweisbar (per Einschreiben) unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 10-14 Tage) zur ordnungsgemäßen Abrechnung und anschließend zur Zahlung des noch offenen Lohns auffordern.

 

Für den Fall des erfolglosen Fristablaufs sollten sie ankündigen, dass sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht vor Ort bitte notfalls gerichtlichen Wahrnehmung ihrer rechtlichen Ansprüche beauftragen werden.

 

Die Lohnansprüche verjähren grundsätzlich innerhalb der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren gemäß § 195 BGB.

 

Mit anderen Worten:

 

Grundsätzlich können Sie noch Ansprüche geltend machen,die erst ab dem 1.1.2009 fällig geworden wird.

 

Etwas anderes würde dann gelten, wenn Ihr Arbeitsvertrag eine so genannte Ausschlussfrist beinhalten würde.

 

In diesem Fall müsste geprüft werden, ob die Ausschlussfrist wirksam ist.

 

Sofern ihr Arbeitsvertrag eine solche Ausschlussfrist beinhalten sollte, können sie mit den Wortlaut gerne mitteilen, damit ich Ihnen etwas zur Wirksamkeit dieser Klausel sagen kann.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Advopro und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank - Sie haben mir nun eine Richtlinie gegeben, nach der ich weiter vorgehen kann.

 

Schönen Abend noch und viele Grüsse aus dem tief verschneiten Oberbayern.

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Sehr gern geschehen. Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


Mit freundlichem Gruß von der (kalten aber schneefreien) Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt