So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

ICH MÖCHTE HIERMIT ANFRAGEN DA ICH BALD DURCH EINEN AUFHEBUNGSVERTRAG

Kundenfrage

ICH MÖCHTE HIERMIT ANFRAGEN DA ICH BALD DURCH EINEN AUFHEBUNGSVERTRAG EINE ABFINDUNG ÜBERWIESEN BEKOMME DIE LAUT MEINER GEHALTSABRECHNUNG FOLGENDE SUMMEN AUSSAGT: ABFINDUNG+GEHALT JANUAR+SONDERVERGÜTUNG BRUTTO=164.000 EURO-
NACH ABZUG DER LOHNSTEUER+SOLI+KV+RV+AV+PFV WERDEN MIR NETTO:110.000 EURO
ÜBERWIESEN WERDEN:MEINE FRAGE AN SIE WÄRE OB DIESE BETRÄGE ALLE RECHTENS SIND
UND OB MIR NACH DER EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG NOCH EINE SUMME ZURÜCK ERSTATTET
WERDEN WIRD:(2012)FÜR EINE SCHNELLE BEARBEITUNG WÄRE ICH SEHR DANKBAR!!
PS:-FEHLENDE DATEN KÖNNEN UMGEHEND ÜBERMITTELT WERDEN
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Werden die Sozialversicherungsbeiträge auch von der Abfindung abgezogen?
Bitte nicht mit Großbuchstaben schreiben, da sehr schlecht lesbar

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo

Wenn das in der Abrechnung als SV-Brutto KV-RV-AV ausgewiesen ist,dann wurden diese Beträge auch abgezogen und meine Schreibweise bitte ich zu Entschuldigen ich bin sehr

aufgeregt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Noch keine Antwort auf meine Anfrage erhalten!!!!

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich frage nach weil ich als erfahrene Fachanwältin für Arbeitsrecht weiß, dass auf Abfindungen grundsätzlich keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlt werden.


Es gibt aber gewisse Ausnahmen:



Diese sind:



Die Abfindung enthält verstecktes Arbeitsentgelt.


Beitragspflichtiges Arbeitsentgelt sind nämlich alle laufenden oder einmaligen Einnahmen aus einer Beschäftigung.


Das Bundessozialgericht hat daher entschieden, dass wenn rückständiges Arbeitsentgelt anlässlich einer einvernehmlichen Beendigung von Arbeitsverhältnissen oder ihrer gerichtlichen Auflösung als beitragspflichtiges Arbeitsentgelt behandelt wurden.


(Urteile vom 21. Februar 1990 - 12 RK 65/87 - USK 9016; vom 25. Oktober 1990 - 12 RK 40/89 - USK 9055).

Beispiel: Der Arbeitgeber zahlt die Abfindung als Ausgleich für nicht gezahlte Arbeitsvergütung, unterbliebenen Urlaub oder wegen einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen, etwa nach einer Änderungskündigung oder nach einer einvernehmlichen Änderung des Arbeitsvertrages.


Liegt aber eine echte Abfindung vor und kein verstecktes Arbeitsentgelt brauchen Sozialversicherungsbeiträge grundsätzlich nicht bezahlt zu werden.

Dann wäre es also falsch hier die Sozialversicherungsbeiträge in Abzug zu bringen.



Doe Abfindung ist voll zu versteuern.

Man kann allerdings mit dem Arbeitgeber vereinbaren, dass eine Auszahlung in Raten erfolgt.


Das hat der Bundesfinanzhof im Jahre 2009 abgesegnet.

Wad die Besteuerung anbelangt so ist die Fünfteregelung möglich wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.


Das ist der fall wenn das Jahreseinkommen mit der Abfinduing höher ist als das Jahreseinkommen im Vorjahr.


Wenn Sie im Jahre 2012 ausscheiden muss also das Jahreseinkommen, das Sie insgesamt bekommen höher sien als das Einkommen 2011.



Ein Beispiel:


Der ledige Arbeitnehmer A, Steuerklasse I/0, rentenversicherungspflichtig, erhält im Jahr 2010 eine Abfindung von 5.000 €. Das zu versteuernde Einkommen beträgt 15.000 €. Zur Berechnung der Einkommensteuer wird die Grundtabelle 2010 verwendet.

Das zu versteuernde Einkommen wird um ein Fünftel der Abfindung (um 1.000 €) erhöht:

Einkommensteuer von 16.000 €1.711 €
Einkommensteuer von 15.000 €1.461 €
Differenz250 €
Von der Abfindung ist Lohnsteuer von (250 € x 5 =) einzubehalten1.250 €
Verbleibt eine Nettoabfindung von (5.000 € - 1.250 € =)3.750 €


Wenn Sie im Jahr 2012 an das Arbeitsverhältnis anschließend arbeitslos sind, bekommen Sie einen Teil der entrichteten Steuern zurück.




Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.


Sehr gerne können Sie nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung







Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?


Sehr gerne


wenn nicht bitte ich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo

 

eine letzte Frage wäre ob Sie mir mitteilen könnten wieviel ich in meinem Fall prozentual oder in Euro bei der Einkommensteuererklärung 2012 wiederbekommen würde.

Dann wäre mir schon sehr geholfen oder kann man das so nicht sagen?

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


das kann man Ihnen erst beantworten, wenn man weiß wie genau sich Ihre Einkünfte 2012 darstellen Ihre Sonderausgaben und Ihre außergewöhnlichen Belastungen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung
danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo

Dazu kann ich Ihnen nur sagen das ich jetzt die zahlung ende Januar 2012 erhalte die ich

Ihnen schon angegeben habe sowie ab Februar 2012 monatl.ca.1500 Euro Arbeitslosengeld vom Arbeitsamt bis Ende des Jahres feststehend da ich für dieses Jahr

unvermittelbar bin.Weitere sonderausgaben oder Belastungen werden nicht vorliegen.

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


welche Steuerklasse haben Sie ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo

 

Steuerklasse 3 bleibend und keine kirchensteuer

 

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben diese Frag in Arbeitsrecht eingestellt.

Um das zu berechnen, was Sie genau zurück bekommen würde man aber einen Steuerberater benötigen.

Ich habe es versucht, aber mein Berechnugnsprogramm hat nicht mitgemahct.


Ich würde dennoch höflich um Akzeptierung bittten, da der arbeitsrechtliche Teilm und die ursprüngliche Frage beantwortet wurden


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo

haben Sie denn keine Möglichkeit einen Steuerberater mit einzuschalten denn meine Frage

wurde doch hiermit nicht ausreichend beantwortet.Es wäre sehr nett von Ihnen dieses

Anliegen geht doch auf die Frage hinaus --wieviel steuern bekomme ich zurück---

 

vielen dank

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte akzeptieren Sie und stellen Sie dann die Frage in das Gebiet Steuern ein.


Ich habe leider keinen Steuerberater zur Hand.




Ich würde sehr höflich um Akzeptierung bitten, denn kostenlose Rechtsberatung ist nicht erlaubt


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



Ich würde sehr höflich darum bitten, mich durch Klicken auf Akzeptieren für meine Rechtsberatung zu bezahlen und dann eine erneute Frage im Bereich Steuern einzustellen.


Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bitte höflich um Akzeptierung und um Bezahlung meiner Rechtsberatung.


Auf Just Answer sind auch Steuerberater, die können Sie dann nach den genauen Beträgen befragen.


Nur solten Sie vorher die Arbeit, die man für Sie geleistet hat durch Akzeptieren honorieren.