So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Tag, meine Elternzeit endet nun Ende März 2012. Eine

Kundenfrage

Guten Tag,
meine Elternzeit endet nun Ende März 2012. Eine schriftlich Mitteilung, dass ich
ab April 24 Std. Arbeiten möchte, liegt dem AG seid Mitte Dezember vor.
Meine Arbeitsbeschäftigung endet als Sales Manager der Region Karlsruhe, Offenburg, Freiburg. Da meine Mann, im selben Unternehmen tätig, nach Rheinland-Pfalz versetzt wurde, wäre mein Wunsch, da wir umgezogen sind, dort die Teilzeitstelle anzunehmen.
Ist dies aus rechtlicher Sicht machbar oder muss ich den Arbeitsplatz in Baden-Württemberg annehmen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Rückmeldung [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Welcher Arbeitsplatz Ihnen zugewiesen werden kann hängt davon ab, wie das Weisungsrecht des Arbeitgebers in Ihrem Arbeitsvertrag ausgestaltet ist.


Grundsätzlich haben Sie keinen Rechtsanspruch darauf , an einen anderen Betrieb des Unternehmens versetzt zu werden, es sei denn, dies wäre im Arbeitsvertrag so festgelegt.

Sie müssen daher leider in Baden- Württemberg zunächst arbeiten.


Ich würde Ihnen dazu raten, sich in dem Betrieb in Rheinland- Pfalz zu bewerben, ob dort eine Stelle frei ist, die Sie einnehmen könnten.



Ich bedauere sehr , Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke