So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo. Habe frage Arbeite ich in eine Zeitarbeitsfirma,ALten

Kundenfrage

Hallo.
Habe frage Arbeite ich in eine Zeitarbeitsfirma,ALten und Krankenpflege wann muss ich erfaren das ich arbeiten soll,Beispiel
Ganze Woche von Montag bis Freitag kein einsatz am Sammstag um 6.00 Uhr ein Anruf das ich zur Arbeit gehen soll , nach anfrage -Wann ?? wird mir geantwortet sofort ist das rechtens ??

Andre Frage ich wahr erst mit Stunden von 30 je Woche Beschäftigt , dann wurde ich auf 20 dann auf 15 versetzt , dennoch mein Arbeitgeber vermitelt mich nicht mal 15h je Woche , das macht sich auf meinen Lohnabrechnung bemarkber weil ich bekomme nur kleine festgehalt plus sogenante Anwesenheitszuschlag , und wenn ich nicht Arbaite fehlt mir das , kann ich auf Grund dessen das der AG hält sich nicht an den Arbeitsvertrag fristlos ohne Konsekwenzen Kündigen um andre Job annehmen, wie seht aus mit Sparre von Harz 4 wie ich fristgerecht Kündige??, die muss ich noch zum meine Lebensunterhalt bezehen
Bin in der Firma seit 10.08.2010 Beschäftigt , steht mir Abfindung zu wenn ich durch den AG gekündigt werde.Nächmlich bin ich kurzfristig ins Büro für Morgen Bestellt worden und dann vermute das mir entwieder eine Arbeitsverweigerung unterstelt wird oder das ich gekündigt werde.
Bitte um sehr schnelle Antwort.
mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich gern wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Schilderung ist in rechtlicher Hinsicht mit Ihrem Arbeitgeber sog. "Arbeit auf Abruf" vereinbart.

Gemäß § 12 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) ist dabei der Arbeitnehmer nur dann zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.

Es ist also nicht rechtmäßig, wenn Sie in einem Anruf sofort zur Arbeitsleistung aufgefordert werden.

Wenn eine wöchentliche Arbeitszeit von 15 Stunden vereinbart ist, ist der Arbeitgeber auch dazu verpflichtet, mindestens diese 15 Wochenstunden zu bezahlen und zwar unabhängig davon, ob er Sie tatsächlich einsetzt oder nicht.

Ich rate Ihnen dringend, einen Anwalt vor Ort mit Ihrer Interessenwahrnehmung zu beauftragen und Ihre Ansprüche schriftlich geltend zu machen. In Ihrem Arbeitsvertrag ist mit Sicherheit eine Klausel enthalten, wonach ein für die Zeitarbeit geltender Tarifvertrag auf Ihren Arbeitsvertrag Anwendung findet.

In diesem Tarifvertrag wiederrum ist eine Ausschlussklausel enthalten, wonach Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis verfallen, wenn Sie nicht innerhalb einer gewissen Frist (meistens ein oder drei Monate) geltend gemacht werden.

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben und stehe für Rückfragen gern zur Verfügung. Ich darf unabhängig davon höflich um das Akzeptieren der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni
rafozouni und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie ich sehe, haben Sie sich die Antwort angeschaut. Bestehen Rückfragen?

Wenn nicht, darf ich nochmals höflich um das Akzeptieren der Antwort bitten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo.

Können Sie mir noch sagen ob ich fristlos ohne konsekwenzen kündigen kann um eine andre Arbeit aufnehmen , der AG hält sich nicht an den AV

mfg

Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Zunächst einmal vielen Dank für das Akzeptieren der Antwort. Ihre Folgefrage ist kostenfrei.

Eine fristlose Kündigung würde voraussetzen, dass Ihnen aufgrund der Vertragsverletzung des Arbeitgebers die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unzumutbar ist. An sich sollten Sie daher den Arbeitgeber zunächst auffodern, sich an den Vertrag zu halten. Wenn er das dann nicht tut, ist eine fristlose Kündigung möglich.