So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Frage zum Arbeitsrecht.

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Frage zum Arbeitsrecht. Ich bin aktuell im 4. Monat schwanger. Meinem Arbeitgeber habe ich mitgeteilt, dass ich gerne 2 Jahre Elternzeit nehmen möchte, was für ihn in Ordnung ist.
Im Anschluss daran möchte ich gerne wieder Teilzeit (bis 30h/Woche) arbeiten. Mein Arbeitgeber bietet mir aber nur meinen aktuellen Job zu gleichen Konditionen an.
Ich arbeite in einem Büro mit gesamt 8 Angestellten.
Nun meine Frage: Kann mein Arbeitgeber mich aus diesem Grund nach dem Mutterschutz kündigen? Soll ich zum Ende der Elternzeit kündigen oder einen Aufhebungsvertrag unterschreiben?

Vielen Dank!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Arbeitgeber kann Ihnen nicht kündigen, wenn jetzt schon klar ist, dass Sie Elternzeit nehmen werden.

Dann besteht bis zum Ende der Elternzeit auch Kündigungsschutz.

Ähnlich wie während der Mutterschutzfristen gibt es während der Elternzeit ein Kündigungsverbot für den Arbeitgeber. Es gilt unabhängig von der Dauer der Elternzeit und für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen gleichermaßen.

Verboten ist dem Arbeitgeber die Kündigung ab dem Zeitpunkt des Antrags auf Elternzeit, höchstens jedoch ab 8 Wochen vor Beginn der Elternzeit. Man kann den Kündigungsschutz also nicht dadurch verlängern, dass man die Elternzeit mehr als 8 Wochen vor ihrer Inanspruchnahme beantragt.

Sie selbst können zum Ende der Elternzeit kündigen oder, wenn Sie vorher eine andere Anstellung finden, einen Aufhebungsvertrag anstreben.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Noch eine kurze Rückfrage: Sie schreiben sobald feststeht dass ich die Elternzeit nehme kann mir der Arbeitgeber nicht kündigen. Etwas später schreiben Sie, dass der Kündigungsschutz erst 8 Wochen vor der Elternzeit greift.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist ein Missverständnis.

Jetzt sind Sie ja geschützt: während der Schwangerschaft besteht Kündigungsschutz, während der Mutterschutzzeit besteht Kündigungsschutz und während der anschließenden Elternzeit auch.

Man kann ja die Elternzeit auch später nehmen - dann gilt dies mit den 8 Wochen.

In Ihrem Fall besteht ja jetzt schon Kündigungsschutz bis zum Ende der Elternzeit.

raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok! Alles klar. Vielen Dank!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht