So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag , erst einmal möchte ich mich entschuldigen wegen

Kundenfrage

Guten Tag , erst einmal möchte ich mich entschuldigen wegen mein Deutsch und Rechtschreibung. Bei mir geht es um Folgendes:
Seit 2006 bin in eine Firma unter 10 Beschäftigte eingestielt. Im Januar 2010 bin ich schwanger geworden. Mein Man war auch in die selbe Firma Geschäftsführer und Gesellschafter. Auch im Januar 2010 haben sie sich trennen müssen und dann war ich auch nicht mehr erwünscht , aber ich war schwanger. Sie konnten mich nicht Kündigen , da müsste ich die Schwester vom Chef in die Buchhaltung einlernen. 1-2 Woche später sagten Sie ich hätte die Akte meines Mannes geklaut, deshalb dürfte ich nicht mehr ins Büro. Dann haben sie mir gesagt ich soll in der Aufenthalts Raum bleiben und ihm ist "scheißegal" was ich mache. Und ich schwanger. Das hat mich soooo deprimiert. In fast 3 Monate so hat mein Frauenarzt eine Beschäftigungsverbot geschrieben und so dürfte ich zu Hause bleiben. Am 7.10.10 habe ich entbunden und war erstmal froh das ich noch weg bleiben kann von mein Arbeitgeber der mich so gemobbt hat. Wüste ich auch nicht das ich mich melden soll , wegen Elternurlaub. Jetzt ist wieder so weit das ich was machen muss. Habe ich mich in Dezember gemeldet und der Arbeitgeber wollte mich einfach Kündigen. Sie haben mir eine Kündigung lesen lassen von 10. Januar Fristgerecht zum 31.Januar. Da habe ich gesagt das ist nicht Fristgerecht und sie haben die Kündigung wieder weg genommen und haben gesagt sie stellen eine neue Kündigung und schreiben , da ich mich nicht gemeldet habe und auf meinen Job nicht bestehe Kündigen sie mich. Außer dem sie wollen mich nicht wieder einstellen in die Kündigungszeit damit sie mich nicht bezahlen müssen. Heute habe ich wieder angerufen und wurde mir gesagt "Ich weiß nicht wie es wieter geht " ich hätte die Kündigung verweigert und will noch Geld. "du bis mir am Arsch vorbei, gibt es kein Geld " hat er gesagt. Was ist zu machen ?
MfG
Desislava Borell
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten unbedingt Elternzeit beantragen.

Dann kann man Ihnen nicht kündigen.

Ansonsten bleibt abzuwarten, bis eine Kündigung vorliegt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht