So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17031
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

hallo, ich bin seit dem 28.11.2011 Altersrentner und erhalte

Kundenfrage

hallo,

ich bin seit dem 28.11.2011 Altersrentner und erhalte jetzt im Dez. die erste Rente.
Mit 60 % arbeite ich freiwillig bei einer privaten Berufsbildungseinrichtung und hatte mich im Nov.
schriftlich dazu bereit erklärt.
Nun habe ich ungerechtfertigten Ärger mit meinem Chef und frage höflich an, ob ich fristlos von
einen auf den anderen Tag kündigen, d.h. aufhören kann, da ich sonst mit Mobbing etc. rechne.

Gibt es einen Paragraphen dazu?
Ich bedanke XXXXX XXXXX Voraus und wünsche Ihnen ein geruhsames Weihnachtsfest.
Mit freundlichem Gruß
Ludwig Majohr
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Ich gehe davon aus, dass Sie Leistungen der Agentur für Arbeit nicht bekommen insoweit also eine Eigenkündigung unschädlich ist.



Jedes Arbeitsverhältnis kann ohne Einhaltung einer ordentlichen Kündigungsfrist aus wichtigem Grund gekündigt werden, wenn unter Abwägung der beiderseitigen Interessen und aller Umstände des Einzelfalls ein Zuwarten bis zum Ablauf der Kündigungsfrist unzumutbar ist


Das ergibt sich aus § 626 BGB.


Die Kündigung kann aber nur binnen 2 Wochen erfolgen, nachdem der wichtige Grund eingetreten ist.


Es wird hier darauf ankommen, wie sich in Ihrem Fall die Umstände gestalten, d.h. ob der Ärger den Sie mit Ihrem Chef haben so massiv ist, dass es Ihnen nicht mehr zumutbar ist die Kündigungsfrist abzuwarten.



Auf der sicheren Seite wären Sie wenn Sie ein ärztliches Attest vorlegen könnten, in dem man Ihnen aus ärztlicher Sicht zur Aufgabe der Beschäftigung rät.

Mobbing zB führt zur Beeinträchtigung der psychischen Gesundheit.





Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank




Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Werte Frau RAn Schiessl,

 

leider bin ich nicht ganz mit der Antwort zufrieden;

o.k. ich habe nichts mit der ARGE zu tun möchte aber wissen

ob ich als Rentner "ohne Kündigungsfrist" von einen Tag auf den anderen

also fristlos aufhören kann , oder wie lange ist die Frist in der ich dann noch schaffen muss?

Das ist der Punkt.

Das Vertrauensverhältnis ist "von meiner Seite" zerstört, zumal Lehrlinge Zeugen der

geschrieenen Aussagen meines Chefs waren. Ich stehe als Depp da.

 

Mit freundlichem Gruß

L.Majohr

 

 

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

unabhängig davon ob Sie Rentner sind oder nicht ist zwischen Ihnen und dem Arbeitgeber ein Arbeitsvertrag zustande gekommen, mit allen Rechten und Pflichten.

Es sind auch die Kündigungsfristen für Arbeitsverhältnisse einzuhalten.

Wenn keine Probezeit vereinbart ist gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen des § 622 BGB.

Diese betragen für den Arbeitnehmer 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende.

Wenn eine Probezeit vereinbart ist ist die Frist 14 Tage.



Eine fristlose Kündigung bedarf daher des wichtigen Grundes , den ich Ihnen oben dargestellt habe.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,haben Sie noch Fragen ? Sehr gerneWenn nicht bitte ich um AkzeptierungDanke