So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Folgender Fall. Ich befinde

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgender Fall. Ich befinde mich in der Elternteil. Seit September arbeite ich wieder bei meinem Arbeitgeber in Teilzeit. Antrag auf Teilzeit wärend der Elternbeirat wurde schriftlich genehmigt. 40% in der Firma 20% von zu Hause. Am Donnerstag Abend habe ich eine Email erhalten dass ich nur noch in der Firma arbeiten darf.bam Freitag morgen wurde mir mitgeteilt, dass ich entweder fristlos entlassen werde oder ich helfe nochmal für eine abgesprochene zeit aus und werde dann betriebsbedingt gekündigt und erhalte ein gutes Zeugnis und eine Abfindung . Der Grund für die fristlose Kündigung wurde mir nicht genannt. Die Aussage war nur man findet immerm mittel und Wege. Was soll ich nun tun? Mein Gedanke XXXXX XXXXX betriebsbedingte Kündigung anzunehmen, da ich dann Arbeitslosengeld ohne Sperre erhalte und ich keine Rechtsschutzversicherung besitze und mir somit keinen Anwalt für einen Einspruch gegen die fristlose Kündigung leisten kann. Was könnten für Gründe vorhanden sein für eine fristlose Kündigung?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich sehe hier keinen nachvollziehbaren Grund, weshalb man Ihnen die Kündigung androht.

Sie sollten darauf erstmal gar nicht eingehen.

Notfalls nehmen Sie einen Aufhebungsvertrag an, machen diesen ALG-sicher und verlangen eine hohe Abfindung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was wären Gründe für eine fristlose Kündigung und wie hoch kann sollte man die Abfindung ansetzen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine fristlose Kündigung kann nur erfolgen, wenn man Ihnen eine schwere Pflichtverletzung vorzuwerfen hätte.

Die Abfindung orientiert sich an Ihrem Gehalt und den Jahren der Betriebszugehörigkeit.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können sie mir hierfür ein Beispiel nennen?
Wenn ich gegen eine fristlose Kündigung vor dem Amtsgericht Einspruch erhebe und dann Recht bekommen. Wer trägt die Kosten?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Beispiel für fristlose Kündigung:

- Nichtantritt Arbeit
- Diebstahl
- Veruntreuung
- Lügen

Wenn Sie gegen die Kündigung klagen würden, trügen Sie allein die Kosten - das ist leider im Arbeitsrecht so.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann ich davon ausgehen, dass sie nichts gegen mich in der Hand haben wenn sie mir eine betriebliche Kündigung anbieten? Bei einem Aufhebungsvertrag erhalte ich eine arbeitslosengeldsperre von 3 Monaten?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Den Aufhebungsvertrag kann man so gestalten, dass es keine Sperre gibt. Das ist dann besser als eine Kündigung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Woher erhalte ich diese Informationen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bei Google oder beim Anwalt.

Gern kann ich Sie auch weiter in der Sache beraten / betreuen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie hoch wären hier die Kosten?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Beratung und ggf. Erstellung Aufhebungsvertrag liegen bei 150 Euro.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie kann ich mich an sie wenden? Über dieses Forum?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Melden Sie sich ü[email protected]

Schließen Sie hier den Vorgang ab durch akzeptieren und bewerten.

Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hätte noch eine Frage. Kann der Arbeitgeber festlegen, dass ich ab sofort nur noch die 40% in der Firma arbeiten darf bis zur
Kündigung und die 20 % von zu Hause nicht mehr?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Grundsätzlich unterliegt dies dem Weisungsrecht und er kann dies auch entscheiden.

raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok vielen Dank. Ich werde Sie anschreiben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht