So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22343
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend! Ich bin heute gekündigt worden, da ich mehrfach

Kundenfrage

Guten Abend!
Ich bin heute gekündigt worden, da ich mehrfach zu spät zur Arbeit gekommen bin. Dieses Zuspätkommen war ausschließlich aufgrund von permanenten Staus. Dies war meiner Arbeitgeberin bekannt. Sie hat mich 2x deswegen abgemahnt. Die letzte diesbezügliche Abmahnung war Anfang diesen Monats. Seitdem bin ich immer noch eine halbe Stunde früher von zu hause losgefahren, um unbedingt pünktlich zu sein. An nahezu allen Tagen diesen Monat war ich dann auch pünktlich, oftmals sogar zu früh. An den letzten drei Tagen war ich jedoch trotz aller Bemühungen wieder 2x 30Min. und 1x 20Min. zu spät. Diese fehlende Zeit habe ich dann aber immer nachgearbeitet. Kann ich noch irgendwie gegen diese Kündigung vorgehen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sollten gegen die Ihnen zugegangene Kündigung binnen drei Wochen Kündigungsschutzklage zum Arbeitsgericht erheben.

Eine Kündigung aufgrund der Ihnen zur Last gelegten Pflichtenverstöße und der daraufhin erteilten Abmahnungen erscheint nicht rechtmäßig.

Der AG muss zunächst einmal den zur Abmahnung berechtigenden Sachverhalt mit der gebotenen Sorgfalt prüfen. Der AG war daher verpflichtet, den Sachverhalt umfassend auzuklären und insbesondere Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Ihnen zur Last gelegten Vorwürfe zu entkräften.

Selbst wenn der Vorfall sich so zugetragen haben sollte, wäre der AG hier nicht zu einer Abmahnung berechtigt gewesen, wenn Sie die Verspätungen nicht verschuldet haben. Das ist aber der Fall, wenn Sie aus Gründen, die Sie nicht zu vertreten haben - Verkehrsstaus - an dem rechtzeitigen Arbeitsantritt gehindert gewesen sein sollten. Dies gilt umso mehr, wenn - wie Sie vortragen - der AG hiervon auch Kenntnis hatte.

Sie sollten deshalb der Kündigung ausdrücklich widersprechen und - soweit der AG nicht zu einer Kündigungsrücknahme bereit sein sollte - Kündigungsschutzklage zum Arbeitsgericht erheben, um die Unwirksamkeit der Kündigung gerichtlich feststellen zu lassen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt