So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16448
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich befinde mich gerade in einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich befinde mich gerade in einen Rechtstreit mit meinem Arbeitgeber/Der Polizeipräsident in Berlin. Ich Streite um eine Höhergrupierung von jetzt nach TV-L Entgeldgruppe 5 in die Entgelgruppe 8. Seit Juni Begleite ich nach einer Beschulung von 6Monaten mit Prüfung eine andere Tätigkeit im Polizeidienst/Verkehrsdienst.
Die Kollegen die schon 10 Jahre und länger dabei sind bekommen die Entgeldgruppe 6+. Ist es nicht nach dem Gleichheitsgesetz und nach der vielfalt unsere Tätigkeit gegeben, dass wir nicht auch so schnell wie möglich in die 6+ kommen bzw. evtuell sogar in die 8. Ich Denke Sie können nachvollziehen was ein Verkehrsdienst alles machen muss und welche gesetzlichen Grundlagen er tätig wird. Meine E-Mail:[email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


ich gehe davon aus, dass Sie eine Eingruppierungsklage angestrengt haben.

diese gehört zu den kompliziertesten Gebieten des Arbeitsrechts.

Es muss hier sehr sorgfältig gearbeitet , und in großem Umfang vorgetragen werden.



Eingruppierung ist die Zuordnung des Arbeitnehmers und der von ihm ausgeübten Tätigkeit in eine bestimmte Vergütungsgruppe.

diese Vergütungsgruppe erfasst bestimmte Merkmale die der Arbeitnehmer und die von ihm ausgeübten Tätigkeiten vorweisen müssen




es sind folgende Schritte vorzunehmen:


Im ersten Schritt muss die gesamte dem Arbeitnehmer übertragene Tätigkeit in Arbeitsvorgänge aufgeteilt werden


.ein Arbeitsvorgang besteht aus Arbeitsleistungen die zu einer bestimmten Arbeitsergebnis führen.



im zweiten Schritt muss für jeden Arbeitsvorgang ermittelt werden, wie hoch sein zeitlicher Anteil an der Arbeitszeit des Arbeitnehmers ist.


im dritten Schritt muss für jeden Arbeitsvorgang gesondert festgestellt werden welche Anforderungsmerkmale der jeweiligen Vergütungsgruppe er erfüllt.

Diese Merkmale sind in den Vergütungs Gruppen genannt


In einem vierten Schritt muss schließlich die gesamte Tätigkeit des Arbeitnehmers bewertet werden und geprüft werden, welche in den Vergütungs Gruppen genannten Anforderungsmerkmale die Tätigkeit des Arbeitnehmers erfüllt.



Für den ersten Schritt ist zu beachten, dass ihr weniger als viele Arbeitsvorgänge gebildet werden müssen. Der Arbeitsvorgang erfasst mich auch so genannte Zusammenhangtätigkeiten.

in der Praxis liegen jeweils ungefähr einer bis fünf Arbeitsvorgänge vor


für den zweiten Schritt sind nach der Rechtsprechung Aufzeichnungen erforderlich,die über einen längeren Zeitraum die gesamte Tätigkeit des Arbeitnehmers erfassen..

Der Aufzeichnungszeitraum beträgt nach der Rechtsprechung ca. sechs Monate.


Für den dritten Schritt ist zu beachten, dass da die Vergütungsgruppen in der Regel aufeinander aufbauen zuerst die unterste im Betracht kommende Gruppe geprüft werden muss Es muss entschieden werden ob der Arbeitsvorgang zumindest die Merkmale dieser Gruppe erfüllt.

Erst wenn man die Merkmale der niedrigeren Vergütungsgruppe dargelegt hat, muss man auf die nächst höhere gehen.

Zu Gunsten des Arbeitnehmers wirkt sich aus,dass jeder Arbeitsvorgang als Einheit angesehen werden muss, und man ihn nicht zeitlich aufspalten darf.

Sind zum Beispiel für einen Arbeitsvorgang nur etwa zu 20 % bestimmte Kenntnisse erforderlich, während die restlichen 80 % geringer zu bewerten sind, ist der gesamte Arbeitsvorgang in die höhere Gruppe einzugruppieren.



Bei Schritt vier, der abschließenden Gesamtbewertung ist zu beachten, dass die gesamte Tätigkeit einer Vergütungsgruppe entspricht, wenn mindestens zur Hälfte Arbeitsvorgänge anfallen, die für sich genommen die Tätigkeitsmerkmale einer Vergütungsgruppe erfüllen


.

Sie sehen also dass die Klage die sie erhoben haben eine sehr sehr komplizierte Sache ist die sich nur mit einem Spezialisten für Arbeitsrecht überhaupt gewinnen lässt
.

Es muss hier buchstäblich seitenweise Klagebegründung vorgetragen werden



.Ich würde daher dringend empfehlen fachkundige Hilfe eines Fachanwalt für Arbeitsrecht vor Ort in Anspruch zu nehmen



.
Ich hoffe ich hoffe ihnen geholfen zu haben


. Sehr gerne können Sie weitere Fragen an mich stellen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht