So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo! Bin seit drei Wochen krank geschrieben (Depressionen).

Kundenfrage

Hallo! Bin seit drei Wochen krank geschrieben (Depressionen). Während dessen hab ich was im Garten gemacht,Chef meinte hat mich gesehen und will jetzt kein Gehalt zahlen! Ich habe auch während dieser zeit gekündigt! Zwei Tage später rief mich der Chef an mit dieser frohen Nachricht, das er nicht zahlt weil ich ja trotz meiner krank Schreibung Gartenarbeiten gemacht habe!!! Kann er das einfach so selber entscheiden und mir nichts zahlen??? Ist er nicht dazu verpflichtet mir mein Gehalt rechtzeitig zu überweisen,was ja auch schon vorher nicht ganz geklappt hat ??? Was mach ich den jetzt???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Während der Krankschreibung haben Sie innerhalb der ersten 6 Wochen Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Allein der Umstand, dass Sie während der Krankschreibung ein wenig Gartenarbeit gemacht haben, läßt den Lohnzahlungsanspruch nicht entfallen.

Sie sollten Ihren Chef schriftlich auffordern, die volle Lohnfortzahlung zu leisten.

Tut er dies nicht, können Sie vor dem Arbeitsgericht Zahlungsklage erheben.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage bzw. besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht