So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1700
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

hallo. ich bin seit 9 monaten als subunternehmer t tig. habe

Kundenfrage

hallo. ich bin seit 9 monaten als subunternehmer tätig. habe noch kein eigenen arbeitnehmer und mein auftragsgeber leihte mir ca.13 tage einen arbeiter aus. jetzt hatte er irgendeine prüfung und ich soll für seine mitarbeiter die sozialversicherung von 9 monaten nachzahlen. was soll ich nun tun, ich sehe nicht ein das ich die sozialversicherung seiner arbeitnehmer übernehmen soll, da er mir nie etwas dazu gesagt hat
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Eine Haftung des Entleihers besteht für evtl. vom Verleiher nicht abgeführte Sozialversicherungsbeiträge gegenüber der Sozialversicherungsträgers) Krankenkassen, Berufsgenossenschaften) im Rahmen der „Subsidiärhaftung“, das ist leider richtig.

Aber ansonsten besteht ein sozialversicherungsrechtliches Arbeitsverhältnis nur zwischen dem Arbeitnehmer und dem Verleiher, so dass Sie bei diesem wegen Ihrer Inanspruchnahme Rückgriff nehmen können, auf Grundlage des zu dem Verleiher bestehenden Vertragsverhältnisses.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

falls Sie keine Nachfragen haben sollten, dann bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht