So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16450
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, meine tochter jetzt 16.Jahre alt,war bis zum 1. August

Kundenfrage

Hallo,
meine tochter jetzt 16.Jahre alt,war bis zum 1. August bei ihrem vater mitversichert.in dieser Zeit musste vom Zahnarzt eine krone gemacht werden die 200, € kostet.jetzt hat mir mein ex die rechnung geschickt und meint ich soll sie zahlean dafür bekomme ich ja unterhalt ( 146,00 € ) im Monat.In der zeit wo meine tochter bei meinem jetzigen ehemann versichert war zahlte er nie was dazu wenn kosten auf uns zukamen.was kann ich machen.Ich finde den Unterhalt etwas zu gering da er ein nebeneinkommen hat und dies nicht beim jugendamt angegeben hat .seit neuesten bekommt er auch durch eine Photovoltaikanlage Einnahmen.Was sollich denn machen ??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Unvorhergesehene Ausgaben wie eine Zahnkrone stellen sog. Sonderbedarf dar, wenn sie eine bestimmte Höhe haben.


Davon kann man bei der Zahnkrone durchaus sprechen.


Nach dem Gesetz haften für solchen Sonderbedarf beide Eltern anteilig nach Ihrem Einkommen.

Es kommt also darauf an, was Sie beide verdienen.


Der Unterhalt, den er für Ihre Tochter bezahlt ist übrigens wesentlich zu niedrig, nicht nur ein bißchen zu niedrig.





Ich würde Ihnen wirklich empfehlen, hier nachharken zu lassen.


Die Gerichte sind was den Mindestunterhalt für minderjährige Kinder betrifft doch meist recht streng und muten den Vätern oft auch einen Nebenjob zu.


Sie können sich entweder zum Anwalt begeben oder aber beim Jugendamt eine kostenlose Beistandschaft beantragen.





Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
jugendamt sagt ich könnte eine eunkommensprüfung machen muss aber damit rechnen,daß ich weniger bekomme.er hat mit seiner jetzigen frau zwei kinder mit 8 und 5 jahren.meine tochter hat im august mit der lehre angefangen da verdient sie 317,00 €
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ach so, Ihre Tochter verdient selbst.

Dann ist es in der Tat so, dass ihr Einkommen abzüglich 90 Euro hälftig auf den Unterhalt angerechnet wird.

Dann ist es aber immer noch zu wenig.


Wenn er noch zwei Kinder hat kann es aber schon sein, dass es dann weniger wird weil alle minderjährigen Kinder gleichberechtigt am Unterhalt sind.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
er fährt zwei Autos und hat noch ein neben einkommen.ich arbeite
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich weiß nicht, ob Si es riskieren sollen.

Das Jugendamt kann ihn vielleicht im Rahmen einer Beistandschaft ( kostet nichts) zur Auskunft auffordern.


Dann kann man ja sehen, ob mehr Unterhalt geltend gemacht werden kann oder nicht.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wäre eine einkommensprüfung sinnvoll ?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das ist eine schwierige Frage.

Ich denke, dass sie immer Sinn macht.

Notfalls kann man es ja bei dem bisher bezahlten Unterhalt belassen, ohne bei der Berechnung allzusehr ins Detail zu gehen ( wenn das Einkommen weniger ist)



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht