So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26381
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin sehr verzweifelt und hoffe auf einen guten

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin sehr verzweifelt und hoffe auf einen guten Rat.
Mein Arbeitgeber hält es mit der termingerechten Lohn- bzw. Gehaltszahlung nicht so genau (3 - 14 Tage später). Auch das Klima im Büro ist seit längerer Zeit sehr schlecht, ich stehe nur noch unter Termindruck (ich bin auch eine Alleinkraft und rechne den Lohn alleine), mache oft Überstunden (die nicht bezahlt oder abgegolten werden), habe auch eine zeitlang Arbeit mit nach Hause genommen und abends zu Hause gearbeitet, was aber nicht gedankt wird. Habe auch dieses Jahr noch einen Urlaubsanspruch von 24 Tagen. Jedenfalls bin ich jetzt gerade krank geschrieben, weil ich mit dem Druck nicht klar komme. Ich weiß auch jetzt schon was mich erwartet, wenn ich wieder arbeiten gehe.
Mein Chef hat mir auch schon E-Mails geschrieben, wo er mir erlärt dass es schon eine "hohe Katastrophe" wäre wenn der Lohn 13 Tage gezahlt wird und er enttäuscht ist, dass ich mich habe krank schreiben lasse. Jetzt soll ich mich erklären, wie es weiter gehen soll. Ich war auch schon beim Arbeitsamt, dort konnte man mir aber auch keine richtige Auskunft geben.
Ich weiß nicht was ich im Moment tun soll?
Ramona Ritter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Als erstes müssen Sie natürlich Ihren Urlaub regeln der ansonsten dieses Jahr zu verfallen droht. Beantragen Sie daher Urlaub. Wenn der Arbeitgeber den Urlaub ablehnt, so lassen Sie sich den Urlaub auf das nächste Jahr übertragen.

Wenn Ihr Arbeitgeber den Lohn nicht pünktich zahlt, so ist er mit der Lohnzahlung in Verzug und schuldet Ihnen den Verzugsschaden. Als Verzugsschaden kommen als erstes Verzugszinsen in Betracht (5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.)

Soweit Ihr Arbeitgeber Überstunden anordnet, so muss er Ihnen auch die Überstunden vergüten oder einen entsprechenden Freizeitausgleich leisten.

Wenn Sie krank geschrieben sind, so haben Sie dem Arbeitgeber außer Ihrer AU-Bescheinigung nichts zu erklären. Die Krankheit und die damit verbundene Lohnfortzahlung hat Ihr Arbeitgeber hinzunehmen.

Wenn Sie nicht wissen, wie es weitergehen soll und Sie mit dem Druck gesundheitlich nicht fertig werden, so ist eine Überlegung natürlich auch die Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses. Wenn Sie selbst aus gesundheitlichen Gründen kündigen, so ist es unbedingt erforderlich, dass Sie dies vorher mit Ihrem Arzt und dem Arbeitsamt absprechen um so eine Sperre des Arbeitslosengeldes zu vermeiden.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht