So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1354
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo, ich hatte gestern schon gefragt wegen meiner k ndigung

Kundenfrage

hallo,

ich hatte gestern schon gefragt wegen meiner kündigung ! gestern hatte ich ein gespräch mit meinem chef und er will es nicht akzeptieren, das ich vom 15 sept. bis 10 okt. auf dem oktoberfest arbeite. dieses hatte ich aber schon mehrmals angesprochen und meine kollegen hatten auch schon mehrmals danach gefragt, wie es aussieht wegen ersatzpersonal. leider hat es meinen chef nicht interressiert, weil er behauptet, ich kann nicht gehen, da er kein personal hat. meine frage ist nun, ich habe gestern noch die kündigung geschrieben und halte die vier wochen kündigungsfrist ein. diese vier wochen decke ich bis zum 15 okt. mit meinem Urlaub ab. kann er was dagegen machen ?? er ist ja verpflichtet mir meinen urlaub zu geben,auch unter hilfe einer einstweiligen verfügung.
die weitere frage ist, da ich es von meinen anderen kollegen mitgekriegt habe, das er den lohn zurückbehält. darf er das ?
kann er irgendetwas dagegen sprechen, oder muß er meine kündigung akzeptieren ??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


die Kündigung muss er, wenn sie fristgerecht erfolgt akzeptieren.

Den Urlaub dürfen Sie aber nicht eigenmächtig nehmen.


Sie sollten aber vorher mit der Agentur für Arbeit abklären, ob Sie wegen der besonderen Umstände gegebenenfalls keine Sperrfrist bekommen.


Den Lohn darf er auch nicht einbehalten, sondern nur, wenn er gegen Sie einen Schadensersatzanspruch hätte, oder Ihnen zuviel bezahlt hätte.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich werde danach in einem anderen betrieb arbeiten, also habe ich mit dem amt nichts zu tun, da ich es sowieso hasse dort hinzugehen.

also heißt das, das er mir es trotzdem verwehren kann. obwohl er schon seid einem jahr weiß, das ich da hingehe zum arbeiten.
die kündigungsfrist geht vier wochen, die ich auch einhalte. diese möchte ich aber mit meinem jahresurlaub aufbrauchen.
den jahresurlaub muß er mir ja geben oder nicht ??
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


auf den Urlaub haben Sie einen Anspruch,. Er kann Ihnen diesen nur verwehren, wenn dringenede betriebliche Gründe entgegenstehen, muss Ihnen den Urlaub aber dann auszhalen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
was sind dringende betriebliche gründe ??
meine kollegin kommt heute wieder aus dem urlaub zurück, die letzte woche haben wir das mit dem personal geschafft das da ist, aber mir will er den urlaub nicht geben, da ich auf dem oktoberfest arbeiten werde. ich habe es aber schon vor einem jahr bei meiner einstellung angegeben, und vor einem monat, jeder weiß es im betrieb nur mein chef weigert sich, da ich ein sehr guter mitarbeiter bin. aber anderen genhmigt er den urlaub. find ich nicht in ordnung
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dringende betriebliche Gründe können sich aus der Arbeitsorganisation ergeben.


Wenn Ihre Kollegin da ist und die Arbeit von einem allein zu schaffen ist, wird er die wohl nicht haben.


Wenn andere den Urlaub bekommen muss er Ihnen den Urlaub auch geben, da jeder Arbeitnehmer gleich behandelt werden muss.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht