So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit heute (1.09.) arbeitslos. Die K ndigung

Kundenfrage

Guten Tag,

ich bin seit heute (1.09.) arbeitslos. Die Kündigung wurde am 30.6. mündlich ausgesprochen, am 19.08. habe ich mich telefonisch arbeitslos gemeldet. In diesem Gespräch gab ich an, vor einer erneuten Arbeitsaufnahme eine Kur in einer psychosomatischen Klinik machen zu wollen.

Beim heutigen Besuch des Arbeitsamtes erfuhr ich nun, dass ich kein Arbeitslosengeld erhalten könne, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe, wenn ich zunächst eine Kur machen wolle. Ich solle mich krank schreiben lassen.

Meine Fragen:
- wie gehe ich sinnvoller Weise vor? Krank schreiben lassen um Krankengeld zu erhalten?

- geht das überhaupt noch, wo das Arbeitsverhältnis bereits beendet ist?
- bin ich jetzt noch krankenversichert?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Rückmeldung

mfg,
Rakf Schmitt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Soweit keine Krankschreibung vorliegt, haben Sie keinen Anspruch auf Krankengeld.

Wenn Sie dem Arbeitsamt mitteilen, dass Sie erst einmal eine Kur machen wollen, haben Sie in der Tat keinen Anspruch auf ALG I.

Die beste Variante wäre, sich erst einmal arbeitslos melden und ALG I beantragen und dann in den nächsten Tagen einen Krankenschein besorgen.