So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16455
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

ich wirde gekundigd obwohl ich seit ein halbes jahr meine arbeit

Kundenfrage

ich wirde gekundigd obwohl ich seit ein halbes jahr meine arbeit sehr gut mache aber der freundin meiner arbeitsgeber nimt mein platz ein. Ich habe kein unterzeignetes arbeitsvertrag.
Er muss noch die uberstunden (130) und mein lohn vom letzten monaat zahlen. Konnen sie mir erzahlen was meine rechten sind.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Dass Sie keinen schriftlichen Arbeitsvertrag haben, macht nichts.


Sie haben trotzdem Rechte.


Wenn Sie mehr als 6 Monate beschäftigt sind und Ihr Arbeitgeber mehr als 10 Vollzeitbeschäftigte hat ( Teilzeitkräfte zählen hier zu einem Teil ) können Sie gegen die Kündigung mittels einer Kündigungsschutzklage vorgehen und vom Arbeitsgericht überprüfen lassen, ob die Kündigung gerechtfertigt ist.


Unabhängig von der Dauer Ihrer Beschäftigung und von der Anzahl der Beschäftigten können Sie auch gegen die Kündigung klagen, wenn die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde.


Diese Klagen müssen binnen drei Wochen nach Zugang der Kündigung beim Arbeitsgericht eingereicht werden.


Überstunden werden dann ausbezahlt, wenn sie angeordnet sind , oder aber vom Arbeitgeber geduldet oder gemacht werden mussten, weil sonst zB. ei projekt nicht fertig geworden wäre.


Sie haben selbstverständlich Anspruch auf Ihren Lohn, solange Sie noch beschäftigt sind.


Sie haben auch Anspruch auf Ihren Urlaub. Wenn dieser nicht mehr genommen werden kann, müssen Sie ihn sich auszahlen lassen.


Sie haben auch Anspruch auf ein Arbeitszeugnis.




Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben. Sehr gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wie lange ist die kundigungs frist ?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keinen Arbeitsvertrag haben hängt die Frist davon ab, wie lange sie beschäftigt sind.

Die gesetzliche Frist ist bis zu einer Beschäftigung von unter zwei Jahren 4 Wochen zum Monatsende, oder zum 15, wenn die Beschäfgtigung zwei Jahren gedauert hat, 1 Monat zum Monatsende.


Wenn für Ihr Arbeitsverhältnis ein Tarifvertrag gilt, geht dieser vor.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke fuer die antworten.

Ing.F.Dunselman Holland

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne !!!!


Ich gehe davon aus, dass Sie die Antwort nach deutschem Arbeitsrecht wollten, weil Sie uns ja auch auf deutsh geschrieben haben.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

dass stimmt. Vieleicht habe ich noch ein Anwalt notig. In der nahe von Elten.

Freunlichen Gruessen.

Fabian

 

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann ist es gut !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Harzlichen dank.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht