So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

ich bekomme seid april diesen jahres mein gled nicht mehr am

Kundenfrage

ich bekomme seid april diesen jahres mein gled nicht mehr am 15. des monats obwohl es im vertrag so steht.es ist immer später drauf.kann ich aus diesem grund fristlos kündigen?bin nicht mehr in der probezeit
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Allein der Umstand, dass der Arbeitgeber verpätet den Lohn zahlt, rechtfertigt für sich genommen leider noch keine fristlose Kündigung.

Voraussetzung für eine fristlose, sprich somit außerordentliche Kündigung, ist das Vorliegen eines wichtigen Grundes. (siehe hierzu § 626 BGB )

Es müssen Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Es dürfte daher ratsam sein, den Arbeitsgeber schriftlich aufzufordern, künftig seiner Lohnzahlungspflicht pünktlich nachzukommen und darüber hinaus zu avisieren, dass bei verpäteter Zahlung andernfalls Verzugsschäden, im Sinne von Verzugszinsen für die Inanspruchnahme beispielsweise von Dispokreditzinsen, geltend gemacht werden.

Sie könnten unabhängig davon ordentlich Kündigungen, d.h. unter Einhaltung der vertraglichen bzw. gesetzlichen Kündigungsfrist. In diesem Falle sollten Sie allerdings zuvor eine Abstimmung mit dem Arbeitsamt vornehmen, da regelmäßig bei Eigenkündigung eine Sperre verhängt wird. Hiervon kann nur bei besonderen Umständen abgesehen werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darstellen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.