So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Elternzeit endet zum

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Elternzeit endet zum 12.09.2011. Am 01.06.2011 habe ich einen Antrag auf Teilzeitbeschäftigung gestellt (nach § 8 TzBfG), mit dem Hinweis, dass ich nur zu den Betreuungszeiten meines Sohnes arbeiten möchte (20 Std/Woche v. Montag - Mittwoch).

Nun hat man mir eine Teilzeitstelle angeboten für Mittwoch - Freitag, 20 Std./Woche. Zudem wurde hierbei nicht mein alter Arbeitsplatz auf teilzeit reduziert, sonder mir wurde ein anderer ARbeitsplatz in einem neuen Bereich angeboten. Diese Stelle ist allerdings auch vom Gehalt 2 Stufen unter meinem vorherigem Gehalt.

Weiterhin bin ich nun erwartet wieder schwanger (8 ssw). Mit dem Wissensstand, dass ich nun meinen alten Arbeitsplatz in Teilzeit nicht ausüben kann, würde ich gerne wieder bis zum Mutterschutz in Vollzeit wiederkommen und die Betreuung innerhalb meiner Familie versuchen zu gewährleisten. Geht das, und wenn ja was muss ich nun machen? Meinen Antrag auf Teilzeitbeschäftigung zurückziehen? Wie wären da die Fristen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX freunldichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben einen Teilzeitantrag gestellt, der nicht angenommen wurde.

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen eine ganz andere Stelle zu anderen Bedingungen angeboten.

Das sollten Sie schriftlich ablehnen und mitteilen, dass Sie die alte Stelle wieder aufnehmen möchten.

Teilen Sie auch zeitnah mit, dass Sie schwanger sind, damit der Kündigungsschutz gewährleistet ist.
raschwerin und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Welche Fristen muss ich hierbei einhalten?

Soll ich das Angebot auf Teilzeit erst ablehnen und in einem 2. Schreiben die Schwangerschaft mitteilen. Ich möchte meinen AG nicht verägern.

Meine Stelle als Teamleiter (Business Travel) wurde einer anderen Kollegen im Mai diesen Jahres übertagen. Mein AG teilte mir in unseren Gesprächen auch mit, man müsse mir nur eine gleichwertige Position anbieten. Ausserdem ist momentan eine "Reduzierung des Personals" in meinem Team vollzogen worden, aufgrund der Auftragslage. Bedeudet das, dass ich am Ende ein ganz anderes Team mit einem anderen Produktbereich leiten müsste; obwohl ich über den Produktbereich (Touristik) keine vergleichbares Fachwissen habe? Würden Sie mir in diesem Fall auch raten einen Aufhebungsvertrag mit Abfingung anzusprechen oder ist das in meiner Situation nicht zu empfehlen.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sind an keine dringenden Fristen gebunden, sollten aber dennoch zeitnah reagieren.

Setzen Sie EIN Schreiben auf und teilen folgendes mit:

- Ablehnung Teilzeitangebot des Arbeitgebers
- Ankündigung Rückkehr auf Vollzeitstelle
- Info über Schwangerschaft.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann mir der AG die Rückkehr auf die Vollzeitstelle verweigern, da er mir ja ein Angebot auf TZ gemacht hat.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da sist genau das Problem an dieser Stelle für den Arbeitgeber.

Er kann grundsätzlich darauf verweisen, dass er die Vollzeitstelle nicht mehr hat. Dann könnte er Sie auf die Teilzeitstelle verweisen.

Lehnen Sie dies ab könnte er auch kündigen.

Das kann er vorliegend aber nicht, da Sie aufgrund der Schwangerschaft einen Kündigungsschutz genießen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn ich die TZstelle ablehe, wieso kann mir dann der AG kündigen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn er Ihnen die Vollzeitstelle nicht mehr anbieten kann, kann er ggf. ordentlich kündigen - aber nicht in Ihrem Fall, da Sie schwanger sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hätte ich bei einer Kündigung seitens dem AG, sollte ich diese annehmen, eine Sperrfrist zum Existenzgründigungszuschuss oder zum ALG?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, er würde dann betriebsbedingt kündigen, was keine Sperrzeit nach sich zieht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich muss nochmal auf das Angebot der Teilzeitstelle seitens meines AG zurückkommen: mein AG hat mir die Teilzeitstelle eigentlich nicht formell schriftlich angeboten. Man hat mir während einem persönlichem Gespräch lediglich eine Stellenausschreibung für eine Teilzeitstelle in die Hand gedrückt mit dem Hinweis ich könne mich auf diese Stelle bewerben. Gilt das überhaupt als offizielles Angebot seitens des AG? Und falls nein, wie muss ich mich dann verhalten? Könnte der AG mir immer noch ordentlich kündigen, wenn ich ihm signalisiere dass ich mit einer Auflösung des Arbeitsverhältnisses einverstanden wäre. Aber wenn ich signalisier dass ich mti einer auflösung in meinem Zustand einverstanden wäre, würde dann eine sperrfrist anfallen, da ich dies auf meine indirekte Initiative beeinflusst habe
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, das gilt dann nicht als richtiges Angebot.

Er hat aber auch Ihre Anfrage auf Teilzeit nicht angenommen.

Daher machen Sie es wie zuvor beschrieben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht