So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich habe seit03.07.2011 bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet

Kundenfrage

Ich habe seit03.07.2011 bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet und war dort bis 15.07.2011 beschäftigt und wegen mangelnder Auftragslage wurde ich zum 16.07.2011 gekündigt. Ist dies rechtens oder nicht?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Kündigung dürfte zumindest hinsichtlich der Frist unrechtmäßig sein.

Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt nach § 622 BGB vier Wochen.

Lediglich während der Probezeit gilt eine kürzere Kündigungsfrist. Diese beträgt aber auch zwei Wochen.

Gegen die Kündigung kann Feststellungsklage beim Arbeitsgericht erhoben werden.

Für die Zeit der Kündigungsfrist steht Ihnen auch Lohn zu, selbst wenn Sie nicht eingesetzt worden sind.

Bitte fragen Sie, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.
troesemeier und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie muüsste ich jetzt weiter vorgehen?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie können entweder einen Anwalt beauftragen, die Klage für Sie vor dem Arbeitsgericht zu erheben.

Dies macht aber nur Sinn, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben.

Sie können aber auch selbst direkt bei der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichtes vorstellig werden und die Klage zu Protokoll geben. Die Mitarbeiter sind Ihnen behilflich.
Sie müssen hierzu nur den Arbeitsvertrag und das Kündigungsschreiben mitnehmen und vorlegen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Recht vielen Dank,hoffentlich klappt alles wie geplant.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht