So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem. Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Problem. Ich bin seid letztem Jahr Juli 2010 krank geschrieben aufgrund von Depressionen, ich bin 50% schwerbehindert. Habe letzte Jahr eine Reha-klinik besucht, diese aber abgebrochen weil es mir immer schlechter ging. Ich habe dort meine eigenen Medikamente nehmen müssen, weil die meine ´nicht bestellt haben, 1 Woche lang und mein "therapeut" hätte in 4 Wochen nur 2 Std. für mich Zeit gehabt. (???) Bin dann Anfang des Jahres 3 Monate in einer Psychiatrischen Tagesklinik gewesen, hatte dort eine Psychologin die mich nur weinen sehen wollte, was sie mir auch gesagt hat. Ich wurde nicht aufgebaut, garnichts. Dann hat sie mich einfach entlassen weil sie meinte, sie könnte mit mir nichts anfangen ich sollte woanders hin. So da stand ich wieder da. Hab dann im Mai 2011 eine Wiedereingliederung versucht mit Medikamenten, die ist allerdings fehlgeschlagen. Nach einem Gespräch mit meiner chefin meinte Sie; Ist kein Problem dann lass dich weiter krank schreiben, wir haben dieses Jahr eh noch nicht mit dir gerechnet. Und 2 Wochen kam die ordentliche Kündigung übers Intergrationsamt. "Anfrage". Morgen haben wir das treffen mit den vorgesetzten, deren anwalt dem Intergrationsamt und meiner Seite mit Anwalt. Können die mich kündigen? Also ich bin 28 Jahre alt und meine Vergangenheit war die Hölle, Gehirntumor (ganz schlecht zu operieren, wächst nicht, sonderform- angeboren Epidermoid) Scheidung der Eltern, 3 Freundinnen sind in den letzten 5 Jahren gestorben, ständig Krankenhaus und MRT. Mein Vater liegt zur zeit wegen Krebs im Koma, und das wissen die alles. Ich komm auf keinen grünen zweig mehr. Das alles weiss auch mein Arbeitgeber, ich war stellvertretende Laborleiterin, nur irgendwann gings nicht mehr und ich bin zusammen gebrochen. Arbeitstechnisch können sie mir nichts vorwerfen, war alles immer ordentlich, zuverlässig und pünktlich, hab mich nie beschwert, auch wenn man mal 15 std. arbeiten musste. Der Grund der Kündigung ist halt auschließlich wegen der Krankheit und der Depressionen. Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen.

MfG
Andrea Fl. [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Eine Kündigung muss in Ihrem Fall:

- begründet werden,
- unter Zustimmung des Integrationsamtes erfolgen und
- unter Beachtung der Kündigungsfrist erfolgen.

Hier insbesondere die ersten beiden Punkte zusammen zu bekommen, dürfte schon schwierig werden.

Sie können fast sicher sein, dass es Morgen auf eine Diskussion über einen Aufhebungsvertrag hinauslaufen wird.

Da Sie aber auch einen Anwalt an Ihrer Seite haben, kann dieser Sie über weitere Schritte beraten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht