So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich habe ein fachhochschulstudium absolviert. anschlie end

Kundenfrage

ich habe ein fachhochschulstudium absolviert. anschließend daran ist mein studium von einer hochschule anerkannt worden und somit war eine promotion möglich. diese habe ich jetzt beendet. ist somit das fachhochschulstudium hinsichtlich der entgeltgruppeneinordnung in E9-E12 hinfällig und eine eingruppierung in E13 (TV-Charite) möglich. und wenn ja, ist dies auch bindend?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, das ist grundsätzlich auch bindend.

Aufgrund Ihrer Qualifikation können Sie bei einer Einstellung auch die Eingruppierung in die Stufe 13 verlangen.

Die entsprechende Entgeltverordnung zum TVöD wird Ihnen der Arbeitgeber auf Nachfrage aushändigen. Ggf. sprechen Sie dazu in der Personalabteilung vor.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok, viel mehr konnte ich bisher auch nicht in Erfahrung bringen. Ich bin nur unschlüssig, was ich morgen mache, wenn mir ein Arbeitsvertrag vorgelegt wird in dem E12 und nicht E13 steht. Ich weiß, das der Arbeitgeber seine Verträge nicht vor Unterschrift aus der Hand gibt und auch immer erst zum Monatsende - also auf den letzten Tag - diese zur Unterschrift fertig hat. Der Vertrag soll zum 01.06. anfangen - ging alles sehr schnell, d.h. ich weiß es auch erst seit einigen Tagen. Außerdem soll mir meine bisherige Berufserfahrung (bin seit 2003 im BAT bzw. TV-L) beschäftigt gewesen und mittlerweile an einer anderen Uni bis E13 Stufe 3 aufgestiegen. Also im schlimmsten Fall nicht unterschreiben?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Im Gespräch fragen Sie, warum man Ihnen nur E12 anbietet und nicht E13 wie Ihnen zusteht.
raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider hilft mir die Antwort nicht wirklich weiter. Ich bin mir sicher, daß die Personalangestellte darauf nur mit einem Schluterzucken reagieren wird. Und auch auf den telefonischen Hinweis, daß die Stellenausschreibung für einen promovierten Wissenschaftler war und damit E13 eigentlich Bedingung ist, wurde mir gesagt, daß es wahrscheinlich trotzdem nicht geht und E12 vorgesehen ist. Das widerspricht aus meiner Sicht sowohl der Stellenausschreibung als auch dem Vorstellungsgespräch mit dem Prof. Bei E12 werde ich nicht unterschreiben und somit keine Möglichkeit haben die Stelle anzutreten. Ich gehe davon aus, daß ich mir damit die Chance auf die Stelle (mit E13) vergeben werde und sich ein anderer Dummer sich schon finden wird, der diesen Vertrag dann unterzeichnet. Ich dachte nur, es gibt ein Tarifrecht ...
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja sicher gibt es Tarifrecht.

Der Arbeitgeber hat aber auch die Möglichkeit, die Stelle AT (also Außer-Tarif) zu besetzen und damit ist er raus aus dem Zwang, qualifizierten Leuten wie Ihnen E13 anbieten zu müssen.

Sie sollten es auf jeden Fall nicht unversucht lassen, hier doch noch E13 zu bekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank. Diese Antwort hilft mir weiter - ich muss auf jeden Fall auch darauf achten, daß es ein Tarifvertrag ist und nicht Außer-Tarif mit mir besetzt wird. Damit weiß, ich, wo ich hinschauen muss - wenn nicht TV-Charite drin steht, dann ist es kein Tarifvertrag und wenn TV-Charite drin steht, dann steht mir E13 zu.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, so sollten Sie das händeln.

Viel Erfolg.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht