So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3162
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo, ich war bei der Zeitarbeitsfirma Arwa besch ftigt,

Kundenfrage

Hallo, ich war bei der Zeitarbeitsfirma Arwa beschäftigt, die in der christlichen Gewerkschaft in meinem Beschäftigungzeitraum war. Diese wurde Tarifunfähig geurteilt. Meine Frage ist jetzt habe ich Anspruchs auch wen ich diese Klausel unterschrieben habe? (siehe*) *Beide Parteien sind sich darüber einig, dass sämtliche gegenseitigen Ansprüche insbesondere Lohn- und Gehaltsansprüche - ob bekannt oder unbekannt- aus dem Arbeitsverhältnis und anlässlich seiner Beendigung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, erledigt sind.*
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben offensichtlich eine Ausgleichsklausel unterzeichnet. Darauf hat eine Tarifbindung oder nicht keine Auswirkungen, so dass wohl keine Ansprüche mehr bestehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gem. den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ausgleichsquittung war das. Das heißt als das dies nicht vor Gericht wirksam ist und ich somit nicht keine Lohnnachzahlung erhalte was ich. Also bringt mir das Urteil von BAG garnichts?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Durch die Ausgleichsquittung haben Sie zunächst mögliche Ansprüche "weggegeben". Hier würde nur eine Anfechtung der Klausel helfen, wenn Sie zB. überraschend für Sie war oder Sie unangemessen benachteiligt sein würden.

Dies dürfte aber hier problematisch sein. Zudem kommt es auf den Zusammenhang, wann und wie Sie die Quittung unterzeichnet haben.

Viele Grüße