So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich hab folgendes Problem. Ich hab Anfangs meinen Arbeitsvertrag

Kundenfrage

Ich hab folgendes Problem. Ich hab Anfangs meinen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben aba die haben versäumt mich rechtzeitig anzurufen so konnte ich nicht zu dem Tag im Vertrag anfangen und er war ungültig. Dann haben sie mich angerufen dass sie wieder arbeit haben konnte aber noch keinen neuen Vertrag unterschreiben weil der Drucker nicht ging von ihnen. Nun hab ich bei denen 1 Woche gearbeitet und hab auch den Stundenzettel von den Firmen abgestempelt wo ich arbeitete. Jetz hab ich bei der Zeitarbeitsfirma aufgehört weil die mich abzockten es werden erst überstunden ab 150 ausgezahlt das würde ja heißn ich müsste knapp 6 monate bei der Zeitarbeitfirma sein um die überhaupt ausbezahlt zu bekommen. NUn arbeite ich nicht mehr für sie und hab von denen noch nicht mein Geld bekommen obwohl sie den einen Durchschlag vom Stundenzettel bekommen haben. Soll ich jetz einen Anwalt einschalten? Ich hab ja noch keinen vertrag eig. unterschrieben da ihr Drucker nicht ging aber schon gearbeitet.Was soll ich jetz machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

für die Wirksamkeit eines geschlossenen Arbeitsvertrages ist es nicht zwingend erforderlich, dass dieser schriftlich vorliegt.

Ein zunächst mündlich geschlossener Arbeitsvertrag ist ebenso bindend.

Sie haben also für die Zeit, in der Sie gearbeitet haben, einen Lohnanspruch.

Sollten Sie trotz Mahnung keine Zahlung erhalten, können Sie die Lohnzahlungsklage beim Arbeitsgericht führen. Hierfür können Sie durchaus auch einen Anwalt in Anspruch nehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Und wer muss dann die kosten übernehmen weil ich hab ja 6 Tage gearbeitet und das müssten dann ca 250 euro sein was mir zusteht. Lohnt sich das dann überhaupt für mich oder wie ist es?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
In der ersten Instanz vor dem Arbeitsgericht trägt jede Partei Ihre Kosten selbst, egal ob man gewinnt oder verliert. Aus diesem Grunde sollte man einen Anwalt nur hinzuziehen, wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat oder Anspruch auf Prozesskostenhilfe hat.

Die Klage kann auch mündlich zu Protokoll bei der Geschäftsstelle/Rechtsantragsstelle des Arbeitsgerichts erhoben werden. Hierfür ist kein Anwalt nötig und die Antragsstelle hilft bei der Formulierung. Dies ist die billigste Variante. Dann lohnt sich auch eine Klage über 250 €.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?

Falls nicht, erinnere ich höflichst an das Akzeptieren, damit die Frage dann geschlossen werden kann. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht