So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17028
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ein Freund von mir hat vom Arbeitsamt D. den Vorwurf bekommen,

Kundenfrage

Ein Freund von mir hat vom Arbeitsamt D. den Vorwurf bekommen, dass er einen Dienstvertrag und einen Ausscheidevertrag gefälscht hat. Beide Verträge sind hier. Leider ist die Frist zur Begründung verstrichen und mein Freund in D. inzwischen Obdachlos, da vom A-Amt D. sämtliche Zahlungen an Harz 4 eingestellt wurden. Was kann er tun. Was müsste ein Brief den er schreibt beinhalten
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Wann war der Bescheid über die Einstellung der Leistungen ?

Trifft der Vorwurf über die Fälschung zu ?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Wann war der Bescheid über die Einstellung der Leistungen ?

Trifft der Vorwurf über die Fälschung zu ?








Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es liegt ein Vertrag mit Unterschrift und Stempel des Hotels vor doch dieses Behauptet dass er nicht da war. Die leistungen wuden Anfang Feb. eingestellt
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Antwort.

Leistungen werden normalerweise befristet versagt.

Ihr Freund muss sofort die Leistung neu beantragen.

Wird sie ihm erneut abgelehnt muss er gegen diesen Bescheid Widerspruch einlegen und , wenn ihm die Leistung abgelehnt wird, gegen den ablehnenden Widerspruchsbescheid Klage vor dem Sozialgericht erheben und , damit er bis zur Entscheidung des Sozialgerichts Leistungen erhält, eine einstweilige Anordnung vor dem Sozialgericht erwirken.


Er sollte am besten sofort einen Fachanwalt für Sozialrecht beauftragen, der für ihn kostenlos ist, da er aus der Staatskasse bezahlt wird.




Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Gerne können Sie nachfragen.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Und was ist mit diesem Verfahren, er ist obdachlos kann niht mehr angeschrieben werden. Zur Fahnung ausgeschrieben wär auch nicht das beste. Hilft da der Anwalt auch?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja, der Anwalt gibt seine Kanzleiadresse als Zustellungsadresse an .



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Schiessl Claudia und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Akzeptierung und Ihrem Freund alles Gute !